IMG_0051

Platz ist auf dem kleinsten Balkon….

IMG_0051

oder doch nicht?

Ich gebs zu: als ich die Idee für diesen Blogbeitrag hatte, dachte ich im ersten Moment: Na ob die Pflanzen alle auf den Balkon passen und wieso hast du eigentlich so viele Samen gekauft?

Aber der Reihe nach

Als ich letztes Jahr im Herbst Gemüsesamen bestellt habe, hatte ich noch einen Garten und wollte ausprobieren, wie man mit Strohballen gärtnert. Irgendwie kam dann doch alles anders und jetzt habe ich statt einem kleinen Garten einen noch viel kleineren Balkon. Ich stehe jetzt vor der Wahl: Welche Pflanze sollte unbedingt raus, welche können indoor weiter stehen bleiben.

Mein Balkon ist ein Südbalkon, also dürfen nur Pflanzen dort stehen, die die direkte Sonne vertragen. Wie heißt es so schön: ohne Palme keinen Sommer (und ohne Bananenstaude fehlt mir auch irgendwas) also war es klar, dass meine Hanfpalme und meine Bananen auf alle Fälle auf dem Balkon einziehen dürfen.
Nach etwas Herumstellen und -rücken, landete die Palme in der Ecke und die Banane in der Mitte des Balkons. Die wird nämlich an die 3 Meter hoch und soll mir im Sommer etwas Schatten liefern.

Topfgemeinschaften

Topfgemeinschaften

Das Problem mit den großen Töpfen und dem Umtopfen

Alle Jahre wieder steht das Umtopfen an. Bei einigen Pflanzen stellt man sich wirklich die Frage: reicht der Topf noch oder brauche ich einen größeren? Warum topft man eigentlich um?

Wikipedia schreibt dazu:
Zitat:“Beim Umtopfen wird eine Topfpflanze in andere Behältnisse (Töpfe genannt) umgepflanzt. Meist ist der Lebensraum für das Wurzelwerk der Pflanze zu klein geworden, Nährstoffe im Substrat sind verbraucht oder dieses ist zu einem großen Teil vom Wurzelwerk verdrängt worden.“

Ich habe schon lange aufgehört immer und immer größere Töpfe für meine Pflanzen zu kaufen (ich wollte ja auch noch etwas Platz auf dem Balkon für mich haben). Ich bin ein Fan von Wurzelschnitten!
Falls Ihr jetzt die Hände über dem Kopf zusammen schlagt, dann lasst Euch beruhigen: Denkt mal an die zahlreiche Bonsaifans und ihre wunderschönen Pflanzen. Ohne regelmäßigen Wurzelschnitt würden die Pflanzen nicht mehr in ihre Schalen passen.

Was erreicht man denn mit Wurzelschnitten?

A: Ihr braucht nicht ständig neue, größere Töpfe kaufen
B: Platzsparend
C: Durch das Stutzen wird das Wurzelwachstum angeregt und durch Auffüllen mit frischer Erde, kommt es nicht zu einem Nährstoffmangel. Die Pflanzen starten optimal in die neue Saison

IMG_0048
Die Seidenakazie auf dem Foto stand bisher in einem Mörtelkübel. Nachdem ich sie aus dem Topf gezogen und die Wurzeln kontrolliert habe, bin ich zu der Entscheidung gekommen, dass die auch in einen kleineren passt. Also Küchenmesser gezückt, unten und an der Seite  losgeschnippelt und schon passt auch der kleinere Topf.

Nicht alle Pflanzen vertragen solche Behandlungen. Während Bananen, die meisten Bäumchen und Gehölze und viele Kübelpflanzen Wurzelschnitte ohne Probleme überstehen, fangen Palmen gerne mal an zu schwächeln oder hören dann für eine Weile auf zu wachsen.

Und falls Ihr immer noch skeptisch seid, ob das wirklich geht:

 

2 Kommentare zu “Platz ist auf dem kleinsten Balkon….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>