Bei den Habanero Pflanzen öffnen sich jetzt endlich die Blüten. Bei der später pikierten Pflanze etwas mehr als bei der anderen

Turbo Chili 5 – Nach der Schnecke ist vor der Schnecke

Nachdem die Schnecken mir dieses Jahr im Garten schon viel Ärger bereitet haben, dachte ich die Hauptzeit der Schnecken ist vorbei – besonders nachdem die Temperaturen sehr lange über 30 Grad Celsius lagen.

Doch dann kam der Regen! Ein bekanntes Sprichwort kann ich euch wirklich bestätigen: Nach Regen folgt Schnecke. 😉 Und es regnete ganze 3 Tage – danach waren die Turbo Chili nicht mehr dieselben.

Hier mal einige Impressionen des Schreckens.

 

 

Teilweise habe ich  7 Schnecken pro Topf entfernt.

Rückschläge gibt es ja leider immer wieder und niemand hat behauptet Chili-Anbau sei einfach. Also wurden die beschädigten Blätter und Früchte alle entfernt (die Schnecken übrigens auch).

Im Gegensatz zum Norden der Republik ist der Sommer im Südwesten 3 Tage schön und vier Tage trüb und regnerisch. Daher  habe ich die Töpfe wieder hochgestellt und regelmäßig auf Schnecken bzw. Schäden kontrolliert. Es half und so sind jetzt seit dem Schneckenangriff nochmal 2 Wochen vergangen und die Pflanzen erholen sich gut. Schaut mal wie es an der Blüten- und Früchte-Front vorrangeht.

 

Bei den Habanero Pflanzen öffnen sich jetzt endlich die Blüten. Bei der später pikierten Pflanze etwas mehr als bei der anderen

Bei den Habanero Pflanzen öffnen sich jetzt endlich die Blüten. Bei der später pikierten Pflanze etwas mehr als bei der früheren

Sorte 2 ist voll mit Blüten

Die Pflanzen der Sorte 2 sind voll mit Blüten…

Und Fruchtansätze die schon ausgewachsen sind

… und auch ausgewachsene Fruchtansätze sind schon dran

 

und auch an Sorte 3 öffnen sich jetzt die Blüten

An Sorte 3 öffnen sich jetzt die Blüten

Da alle Sorten jetzt Blüten und Fruchtansätze haben, dürfte vor dem Frost einer kleinen Ernte nichts im Weg stehen. Wenn… ja wenn Schnecken und Sommerstürme mir nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Und zum Schluss noch die Enthüllung was sich hinter Sorte 2 verbirgt *Trommelwirbel*

NuMex Sandia

Diese, aus New Mexiko stammende Chili, ist aus der Gruppe „Green Chile“. Also eine die in grünem Zustand geerntet und verarbeitet wird.  Hauptsächlich werden sie geröstet und dann für Eintöpfe oder Salsas verwendet. Durch ihr Größe wird sie auch gerne gefüllt zubereitet. Wenn welche doch Rot abreifen, dann werden diese häufig getrocknet und zu Pulver gemahlen.
Von der Schärfe liegt die NuMex Scandia mit 1500-2000 Scoville im unteren Mittelfeld und ist damit noch gut einsetzbar.
Da diese Sorte hauptsächlich grün geerntet und verarbeitet wird, ist die Vegetationszeit natürlich kürzer als bei Sorten die ihren besten zustand nur in ausgereifter Form haben. Damit ist NuMex Scandia eine gute Wahl für Gegenden mit einer kürzeren Wärme-Saison oder halt für Turbo Chili Anbauer. 😉

In ungefähr 4 Wochen geht es hier weiter. Dann mit dem aktuellen Stand, Pflegemaßnahmen und welche Sorte sich hinter der Sorte 3 versteckt.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>