DSC_3106

Frühlingsarbeiten

Endlich ist der Winter vorbei! Es ist wieder Gartenzeit!

Für mich hat sie aber schon Mitte Februar angefangen. Da habe ich meine Peperoni ausgesät, nächste Woche werde ich sie pikieren. Kurz danach kamen noch Salat und Petersilie in die Erde und in der letzten Woche die Tomaten.

DSC_3106

Wird mal Peperoni

Wie die meisten Hobbygärtner konnte ich es aber nicht erwarten endlich etwas im Garten zu machen. Da ich eine tierfreundliche Gärtnerin bin, habe ich im Herbst meinen Garten nicht aufgeräumt. Vom letzten Tag im Garten bis heute ist alles stehen geblieben. Ich hoffe, es hat sich der eine oder andere Igel über den Laubhaufen gefreut oder ein Vogel ein paar Blütensamen zu fressen gefunden. Nun ist endlich wieder Frühling und somit Zeit aufzuräumen. In meinem Garten sieht es noch aus wie bei Hempels unterm Sofa. 😉

molehill-231386_640

Der Maulfwurf war da!

 

Als allererstes wird der Rasen gerecht, die Maulwurfhügel platt gemacht, das Moos nach Möglichkeit entfernt. Danach wird der Rasen gedüngt. Aber bitte nicht mit dem fiesem Eisendünger. Das Moos ist zwar für kurze Zeit weg, aber das Leben unter dem Rasen auch. Es ist giftig! Es gibt genug andere organische Dünger. Wenn der Rasen regelmäßig gedüngt und gepflegt wird, kommt das Moos auch nicht mehr. Und wenn das Moos nicht stört, kann es auch dort bleiben, ein Moos-Rasen ist sehr weich. 😉

DSC_3118

Winterlinge

In den Blumenbeeten macht sich das Moos auch breit, das ist aber eine leichte Übung, mit einem Rechen ist es ganz schnell weg.
Jetzt sieht der Garten um einiges besser aus, oder?

Danach ist das Gewächshaus dran, etwas neue Erde rein, etwas Dünger, umgraben, etwas giessen, fertig! Auf einer Hälfte des Gewächshauses werde ich die Tage Spinat aussähen, der ist dann in ca. 6-8 Wochen fertig, rechtzeitig bevor die Peperoni dort einziehen. Auf die andere Hälfte kommt Salat und etwas Dill. Die wachsen auch ganz schnell, danach werde ich an der Stelle die Gurken einpflanzen.

Wenn man einen Teich hat, ist jetzt auch eine gute Zeit um diesen etwas „aufzuräumen“, aber nur oberflächlich. In den tieferen Bereichen verstecken sich die Fische; und auch andere Tiere haben dort ihr Winterquartier. Also bitte nicht stören. Nur Laub und abgestorbene Teile von Wasserpflanzen abschneiden und abfischen und auf gar keinem Fall eine Schlammpumpe benutzen. Sie würde womöglich auch Leben aussaugen und das wollen wir ja nicht.

DSC_3123

Primeln

Als nächstes sind die Blumen dran. Jetzt kann man noch Clematis schneiden, aber nur die Sorten, die ab Juli blühen. An Stauden wird das Abgeblühte vom Vorjahr weggeschnitten. Falls Stauden zu groß geworden sind, kann man sie zu dieser Jahreszeit teilen. Das Laub, das ich im Herbst verteilt habe, ist schon zum großen Teil verrottet. Den Rest lasse ich einfach liegen.

Im März sind die Gemüsebeete meistens noch zu nass um sie zu bearbeiten, aber wenn die Erde an einer Ecke etwas abgetrocknet ist, kann die erste Aussaat beginnen. Jetzt ist die beste Zeit um Dicke Bohnen zu legen. Das werde ich in den nächsten Tagen auch tun.

Mann – wie ich mich auf den Garten freue!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>