DSC00052

Eyecatcher im Garten

Sommerzeit ist „Gartengenießen-Zeit“! Die meisten Gartenarbeiten sind abgeschlossen und endlich kann der Garten einfach nur genossen werden. Ich nutze diese Zeit immer intensiv um in den Pflanzenprospekten oder Gartenzeitschriften nach neuen Anregungen zu suchen. Da ich ein Fan von „besonderen“ Pflanzen bin, die vielleicht nicht jeder im Garten stehen hat, und inzwischen schon eine nette Sammlung zusammen habe, möchte ich gerne einige Tipps weiter geben. Vielleicht passen meine Schützlinge auch in euren Garten?

Rotblättrige Schönheiten

 

Wie wäre es mit einem rotblättrigen Judasbaum/ Cercis canadensis „Forest Pansy“?
Dieser langsam wachsende, bis zu 5 Meter hohe Baum ist mit seinen herzförmigen Blättern und die – direkt am Stamm erscheinenden – rosa Blüten ein echter Farbtupfer im Garten.
Seine Blüten erscheinen März/April.

 

„Black Beauty“ der Holunder für den kleinen Garten.
Holunderblüten und –beeren sind gesund, also warum nicht schöne Optik mit „Nutzen“ verbinden? Der rotblättrige Holunder/ Sambucus nigra „Black Beauty“ wird, anders als der normale Holunder, nur 3-4 Meter hoch und bezaubert mit rosa duftenden Blüten, die beschnuppert oder auch verarbeitet werden können; genauso wie die im Herbst erscheinende Beeren. Der Holunder ist äußerst schnittverträglich.

 

Weißer Blütenzauber

Die bis zu 2 Meter hoch wachsende Rispenhortensie/ Hydrangea paniculata Limeligh (siehe Bild oben) duftet nicht nur betörend während der Blüte, ihre großen Blütenrispen leuchten schon von weitem und springen ins Auge.
Pflegeleicht und schnittverträglich ist sie optimal für große und kleine Gärten.

 

 

Und für untendrunter?

Der chinesische Bleiwurz/ Ceratostigma plumbaginoides wird in den Geschäften oft als „Herbstzauberpflanze“ verkauft und bezaubert von August bis Oktober mit leuchtendblauen Miniblüten und einer umwerfenden Herbstfärbung. Dieser bis zu 30 cm hoheExot ist absolut frostverträglich, bodendeckend und mag sonnige, trockene Standorte.

 

Wer einmal die Familie der Brunnera/Kaukasusvergissmeinnicht kennen gelernt hat, verfällt leicht in Sammelleidenschaft (zumindest geht es mir so). Ich erwähne hier nur kurz meine Favoriten: Brunnera macrophylla variegata und B. m. Jack Frost.
Weitere Informationen unter: Hortipedia

 

 

Pssst

Mein absoluter Geheimtipp wird eigentlich als Zimmerpflanze verkauft und hat bei mir im Garten schon minus 18 Grad überlebt. Kennt Ihr schon die „Henne mit Küken“/ Tolmiea menziesii? Dieser Bodendecker wächst von Kalifornien bis Alaska als Bodendecker unter Bäumen und bevorzugt einen halbschattigen und nicht zu trockenen Boden. Die Blüten sind nicht spektakulär, aber die Blätter sehen einfach schön aus und bisher ist meine „Henne“ auch noch nicht von Schnecken angefressen worden.

LG Eure Mel

2 Kommentare zu “Eyecatcher im Garten

  1. Schöne Auswahl, und für mich als Anfängerin im Garten sind viele Unbekannte dabei, die mir gut gefallen! Besonders den Holunder finde ich toll: Sieht schön aus und kann zu leckerem Sirup verarbeitete werden –> perfekt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>