Alternative zum Buxus sempervirens

Alternativen zum Buchsbaum

Der immergrüne Buchsbaum ist eine wunderschöne Zierpflanze. Egal ob als Hecke, Beeteinfassung oder als Solitärgehölz – ist er allseits beliebt. Aber leider machen ihm seit einiger Zeit der zerstörerische Pilz Cylindrocladium und der Buchsbaumzünsler schwer zu schaffen. Wer diesen Problemen aus dem Weg gehen will oder nicht mehr zu rettende Exemplare austauschen muss, hat eine breite Auswahl an Ersatzpflanzen – zum Teil sogar mit wunderschönen Blüten. Viele der Alternativen sind ebenso wie der Buxus sempervirens giftig.

 

Schadbild Buchsbaumzünsler

Foto: Christine Schonschek – Ein vom Zünsler heimgesuchter Buchsbaum. Wer sich solchen Anblick ersparen will, sollte vielleicht von vornherein über Alternativen zum Buchs nachdenken.

 Stachelige…

Es gibt einige Ilex-Arten, die von Natur aus einen dichten Wuchs haben. Allein die deutsche Bezeichnung ‚Kleiner Strolch‘ macht den Amerikanischer Ilex (Ilex mersevae) ‚Little Rascal‘ schon interessant. Wer will nicht einen solchen im Garten haben? Das Laub des kleinen Strolchs ist immergrün und fasziniert durch seine Nuancen. Die frischgrüne Farbe des Blattaustriebs wandelt sich mit der Zeit um in ein dunkles Grün. Im Winter färbt sich das Laub dunkelviolett. Seine Blätter sind am Rand nur leicht gezackt. Der Ilex mersevae eignet sich wie auch der Buxus sempervirens gut als Beeteinfassung oder als kleine Hecke, aber auch im Kübel oder Balkonkasten macht er sich prächtig.

Alternative zum Buxus sempervirens

Foto: Christine Schonschek – Stachelig aber schön durch das glänzende Laub ist der Ilex

 

Auf den ersten Blick lässt sich die Japanische Hülse (Ilex crenata) ‚Dark Green‘ nicht vom Buchs unterscheiden. Aus diesem Grund wird die Japanische Hülse auch als buchsblättriger Ilex bezeichnet. Neben einer hervorragenden Schnittverträglichkeit zeichnet sich Ilex crenata durch eine sehr gute Winterhärte aus. Zudem ist er stadt-klimafest und verträgt sonnige bis halbschattige Standorte. Wer ein bisschen größeres Laub haben will, kann sich einen weiteren Vertreter aus der Japanischen Hülse (Ilex crenata) die Sorte ‚Caroline Upright‘ anschauen.

Mit Dornen bewaffnet ist die Grüne Polsterberberitze (Berberis buxifolia) ‚Nana‘. Dieser Buchsbaumersatz bringt im April/Mai leuchtend orangegelbe Blüten hervor. Die Nana bleibt besonders klein und kompakt und wächst langsam. Auch sie zeichnet sich durch eine gute Winterhärte aus. Verwendbar ist die Grüne Polsterberberitze in Form von kleinen Hecken, im Steingarten und auf Gräbern. Ideal wäre ein sonniger bis halbschattiger Platz.

…blumige…

Mit den typischen Eigenschaften eines kompakten immergrünem Wuchses sowie guten Schnitteigenschaften wartet der veredelte Zwergrhododendron ‚Bloombux‘ auf. Im Gegensatz zum Buchsbaum punktet dieses Ziergehölz durch seinen üppigen zart rosafarbenen Blütenflor. Diesen bringt der Bloombux im Juni hervor und verwandelt sich damit zur dekorativen Bienenweide. Der Bloombux gedeiht in lockeren Gartenböden und ist anders als die meisten Rhododendron-Arten sogar kalktolerant.

Bäumchen- oder Tatra-Seidelbast (Daphne arbuscula) ist ein weiterer Kanditat, welcher durch eine reichliche Blütenfülle überzeugt. Wie der botanische Artname arbuscula schon sagt, handelt es sich hierbei um ein niedrigbleibendes Gehölz. Somit ist der Seidelbast ideal sowohl für Beeteinfassungen als auch als Bodendecker geeignet. Dieses Ziergehölz begeistert durch seinen rosa- bis fliederfarbenen stark duftenden Blütenflor. Ideal ist ein sonniger Standort. Der Boden sollte gut durchlässig, frisch und kalkhaltig sein.

kriechendes immergrünes Blattgehölz

Foto: Christine Schonschek – Ein beliebter Bodendecker

…und andere Vertreter

Recht langsam wächst der Säulen-Spindelstrauch (Euonymus japonicus) ‚Green Rocket‘. Seine eiförmigen und damit buchsbaumähnlichen Blätter sind dunkelgrün und am Rand leicht gewellt. Dieses immergrüne Laubgehölz ist grundsätzlich winterhart, sollte aber im jungen Stadium mit einem Winterschutz versehen werden. Der Säulen-Spindelstrauch bevorzugt eine sonnige bis halbschattige Lage mit einem nährstoffreichen, durchlässigen und feuchten Boden.

Die Zwergmispel (Cotoneaster microphyllus) ‚Cochleatus‘ könnte vor allem zur Beeteinfassung auch eine gute Alternative zum Buchs sein. Genau wie der Säulen-Spindelstrauch zeigt auch die Zwergmispel im Mai / Juni ihre kleinen weißen Blüten. Bei der Zwergmispel entwickeln sich daraus kleine rote Beeren.

Weil sie sehr gut schnittverträglich ist, ist auch die Gewöhnliche Eibe (Taxus baccata) ‚Renke’s Kleiner Grüner‘ eine gute Alternative zum immergrünen Buchs. Diese Eibe verträgt Wind und Schatten und ist winterhart.

immergrünes kriechendes Nadelgehölz

Foto: Christine Schonschek – Niedrigbleibende, immergrüne Nadelgehölze eignen sich auch als Ersatz für den Buchs

1 Kommentar zu “Alternativen zum Buchsbaum

  1. Hallo Christiane!
    Wieder ein schöner Beitrag mit interessanten Informationen. :) Den „Kleinen Strolch“ haben wir sogar in unserem Garten, glaube ich. Jetzt kann ich ihn sogar mit dem richtigen Namen ansprechen, danke! 😀 Liebe Grüße, Kathreen von „Mach mal“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>