Bild-807

Untermieter gesucht, Garten vorhanden!

 

Für viele Hobbygärtner ist ein pflegeleichter und ordentlicher Garten Entspannung pur. Stressig wird es nur, wenn die Pflanzen immer wieder von Schnecken angefressen werden oder die Rosen ständig voller Läuse sitzen. Der bequeme Gärtner schwingt dann einfach die chemische Keule; dabei gibt es fleißige Helfer im Garten, die dieses Problem fast von alleine lösen.

Mit einfachen Mitteln und gar nicht zu großem Aufwand siedeln sich Insekten, Vögel und Co von alleine an und es macht Spaß sie bei der Arbeit zu beobachten. Hier kommen ein paar Tipps:

Blühende Gehölze statt immergrüner Einheitshecken

Einige Gehölze sind sehr schnittverträglich und bei der richtigen Auswahl kann eine Gehölzhecke Insekten während der Gartensaison immer Nahrung bieten. Manche Vögel brüten nur in solchen Hecken und nehmen diese Einladung gerne an, alternativ freuen sich unsere gefiederten Freunde auch über den einen oder anderen Nistkasten:
http://www.lbv.de/ratgeber/vogelschutz/nistkasten.html

Nicht zum Nachbarn fliegen

Damit die Untermieter nicht fremdfliegen müssen oder Hunger leiden, sollte auch „Nahrung“ im Garten vorhanden sein. Stauden sind eine gute Alternative wenn der Platz für blühende Gehölze fehlt. Hilfreiche Staudenliste für Bienen- und Insektenpflanzen: www.bienenoase.at/liste.html

Mein besonderer Tipp: Blühende Bodendecker machen am Anfang etwas Arbeit, sind aber – sobald sie den Boden ausfüllen – pflegeleichter als z.B. Rasen, sehen schön aus und  bieten Nahrung für viele Insekten. Sieht bestimmt unter Buxbaum und Co auch gut aus!

Herzlich Willkommen im Insektenhotel

Wo Nahrung ist, da lassen sie sich nieder! Aber was, wenn es keine Verstecke oder Unterkünfte im aufgeräumten Garten gibt. Wie wäre es mit einem selbstgemachten (oder gekauften) Insektenhotel?
http://www.insekten-hotels.de/

 

Faulenzertipp für den Herbst
Irgendwo im Garten gibt es bestimmt eine Ecke die darauf wartet mit Staudenresten und Laub aufgefüllt zu werden oder wo das Laub einfach auch mal liegen bleiben kann. Igel und andere Nützlinge benötigen im Winter ein „Dach“ über dem Kopf und Mutter Natur stellt das Material umsonst zur Verfügung. Auf gute Nachbarschaft!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>