Mal etwas anderes als der übliche Türkranz

Handtasche bepflanzen als gute Tat

Handtasche bepfanzen Handtaschen haben, vor allem für uns Frauen, eine wichtige Bedeutung. Darin tragen wir die notwendigsten Dinge, die wir den Tag über so brauchen, mit uns herum. Manchmal gelingt es uns auch aus dem darin befindlichen Fundus (Erste) Hilfe zu leisten.

Auch um eine Form der Hilfeleistung, bei der die Handtasche und auch Blumen mitspielen, geht es bei dem Projekt „Handbag / Back to Peace“.

Handtasche bepflanzen + Foto davon teilen + Spenden = Gute Tat

So ließe sich die Kampagne in einer einfachen Formel auf den Nenner bringen. Worum es genau geht und warum auch ich mitgemacht habe dazu hier mehr.
Handtasche bepflanzen

„Ich kann nicht das große Ganze ändern, aber ich kann im Kleinen dagegen anpflanzen.“

Unter diesem Motto steht die ansteckende Kampagne „Handbag/Back to Peace“.

Gestartet wurde sie beim Sommerfestival im Schloss Ippenburg gemeinsam mit terre des hommes und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ). Auf dem Gartenfestival wurde ein überdimensionales Regal mit 50 bepflanzten Taschen prominenter Persönlichkeiten bestückt. Bei dieser Aktion steht die Handtasche als Symbol für die letzte Habe, die wir besitzen und auf der Flucht mit uns tragen. Die  Flüchtlinge haben vielleicht einen zerrissenen Beutel, einen ramponierten Koffer oder einen ausgebleichten Rucksack bei sich. Darin befindet sich ihr letztes Hab und Gut, sie tragen es bei sich wie einen Schatz. In einer solchen Situation fühlen sich die Menschen wie entwurzelt. Wenn sie aber in ihrer neuen Umgebung gute Bedingungen vorfinden können sie wieder aufblühen. Um das möglich zu machen, darum geht es bei dem Projekt Handbag / Back to Peace, bei dem jeder mitmachen kann.

Tasche bepflanzen

Wie bei einer Art Challange sind Alle eingeladen beherzt gegen die Not syrischer Flüchtlingskinder anzupflanzen.

Also will auch ich mich daran gerne beteiligen. Dazu nehme ich eine meiner Handtaschen und bepflanze sie. Warum? Weil mit jeder bepflanzten Tasche und der anschließend gemachten Spende ein wenig Hoffnung keimen soll für entwurzelte Kinder, die auf der Flucht vor den IS Milizen in den Flüchtlingslagern der kurdischen Autonomiegebiete des Nordirak Zuflucht gefunden haben. Damit diese Aktion möglichst weit verbreitet wird, schreibe ich nicht nur hier darüber, sondern erzähle es natürlich möglichst vielen Leuten. Außerdem folge ich der Einladung des Projektes, das heißt ich fotografiere meine bepflanzte Handtasche und lade das Bild bei Facebook hoch (www.facebook.com/bag2peace oder #bag2peace). Wer nicht in diesem sozialen Netzwerk ist, kann ein Foto seiner bepflanzten Tasche auch per eMail versenden an m.schnepper@ippenburg.de.

Türkranz

Bei meiner bepflanzten Tasche (siehe nebenstehendes Foto) habe ich mich ganz bewusst für Sedum-Arten entschieden. Denn diese Dickblattgewächse sind sehr robust und können es eine ganze Weile auch ohne Wasser aushalten. Zudem gedeihen sie in nahezu jedem Substrat – vorausgesetzt dieses ist gut durchlässig, wie zum Beispiel die Pop-Up Erde. Letztere hat ja sogar noch den Vorteil, dass sie sich bequem in der Handtasche nach Hause tragen lässt 😉  Aufmerksam geworden auf diese blumige Art der Flüchtlingshilfe bin ich über meine Freundin und Kollegin Heike Boomgaarden. Sie ist Gartenbau Ingenieurin, bekannt aus Radio und Fernsehen und gehört zu den Botschaftern dieser Kampagne. Auch Ihre Tasche schmückt das riesige Regal im Schlossgarten von Ippenburg. Die Taschen der Promis werden am 20. September auf dem Ippenburger Herbstfestival versteigert. Ich bin schon gespannt auf die Veranstaltung und welche Leute eine solche Blumentasche ersteigern wollen. Ganz egal ob es eine selbstbegrünte, ersteigerte oder geschenkt bekommene Handtasche ist, sie alle können den Hauseingang, den Balkon oder auch eine Zimmertür schmücken und vermitteln damit doppelte Freude.

Damit ich es nicht vergesse, wer keine Tasche bepflanzen aber dennoch gerne spenden will, kann das natürlich auch machen. :-) Das Spendenformular ist über diese Seite zu finden:
www.tdh.de/spenden-und-stiften/einzelspende/handbagback-topeace-spendenformular.html
Nun möchte ich allen, die ich zum Mitmachen motivieren konnte, viel Freude beim Bepflanzen ihrer Handtasche wünschen! Natürlich ist das Teilen dieses Beitrages ausdrücklich erwünscht.

Sonstiges, Unsere Gastautoren , , , . permalink.

4 Kommentare zu “Handtasche bepflanzen als gute Tat

  1. das ist doch mal eine originelle Idee, die auf interessante Art und Weise zu spenden führt! auch die Wahl der Pflanzen bei deiner Tasche finde ich toll :)

    • Hallo Mexi, danke für den netten Kommentar. Es freut mich sehr, dass Dir meine Umsetzung der Spendenaktion gefällt.
      Viele liebe Grüße,
      Christine

  2. Ja, tolle Idee“. Und toll, dass Du, Christine sie weitergibst.
    Da ich heute noch einmal durch einen Kontakt mit Dir, darauf hingewiesen wurde, will ich auch hier diese Aktion positiv kommentieren. Kann man nicht auch seine eigene bepflanzte Handtasche auf den Balkon haengen und dadurch ein weiteres Zeichen setzen?

    • Liebe Melle, danke auch Dir für Dein positives Feedback. Natürlich kann jeder eine Handtasche bepflanzen und mitmachen, um damit ein Zeichen zu setzen. (Meine hängt ja auch an der Haustüre 😉 ) Wie bei einer Challange wäre es dann ganz toll, wenn diejenigen die schon mitgemacht haben andere dazu motivieren ebenfalls teilzunehmen.
      Viele liebe Grüße,
      Christine

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>