Sonnenblume

Fünf pflegeleichte Blumen für den Stadtbalkon

Einen Balkon ohne Blumen mögen sich viele gar nicht vorstellen. Doch welche sind für Kübel und Kasten geeignet? Hier sind fünf meiner Lieblingsblumen aus dieser Saison.

Blumen im Blumenkasten

Blumen haben auch auf meinem Balkon einen Platz.
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

In diesem Jahr ist mein Balkon so bunt wie nie zuvor. Den ganzen Sommer über blüht es irgendwo – einfach herrlich!

Das war nicht immer so: Als ich mit dem Balkongärtnern anfing, wollte ich keine Blumen haben. Ich habe ja nur wenig Platz und wollte daher nützliche Sachen anbauen. Und das war in meinen Augen vor allem Essbares, also Kräuter und Gemüse.

Inzwischen habe ich meine Meinung dazu ziemlich geändert. Blumen sind nämlich nicht nur wundervolle Farbtupfer im Balkongarten, sie locken auch Hummeln, Bienen und andere Insekten an, die auch für die Bestäubung meines Gemüses wichtig sind. Ohne sie würde meine Ernte ziemlich mager ausfallen!

Tipps für die Blumenwahl

Doch welche Blumen eignen sich für einen Stadtbalkon? Eine schwierige Frage, schließlich sind die Geschmäcker ganz unterschiedlich. Manche von uns mögen eher klassische Geranien, andere wiederum stehen auf Ringelblumen – nicht nur, weil man daraus auch tolle Salbe herstellen kann!

Viel wichtiger als die persönliche Vorliebe sind aber der Standort und die Lichtverhältnisse. Nicht jeder Balkon ist mit reichlich Sonne gesegnet. Viel Schatten macht einer Fuchsie nicht so viel aus – Lavendel hingegen braucht das Licht und die Wärme. Achte also darauf, dass die Blume zu deinem Balkon passt – sonst hast du nur eine kurze Zeit lang Freude daran!

Auch den Pflegeaufwand solltest du nicht unterschätzen. Gerade stark blühende Gewächse müssen oft ausgeputzt werde. Denn wenn du die verblühten Blüten nicht entfernst, kommen keine neuen nach. Das ist zum Beispiel bei vielen Geranien der Fall. Inzwischen gibt es aber auch pflegeleichte Sorten.

Wenn du nicht ganz sicher bist, welche Blume sich für deinen Balkon eignet, frage einfach in einer Gärtnerei nach. Dort hilft man dir gern weiter!

Melanie_Balkonblumen

Meine Lieblingsblumen für den Balkon

Ich muss gestehen: Ich habe inzwischen ein bisschen den Überblick verloren, was so alles in meinem Balkongarten blüht. Aber einige Blumen sind mir aufgrund ihrer Blüten mehr aufgefallen als andere. Und fünf dieser persönlichen Favoriten möchte ich dir an dieser Stelle vorstellen. Die Wahl ist mir echt nicht leicht gefallen!

Die Balkonblumen habe ich nach folgenden Kriterien ausgewählt:

  • überwiegend sonniger Standort
  • geeignet für Topf und/oder Kübel
  • einjährige Pflanzen, die du aussäen kannst und nicht überwintern musst – meist säen sie sich leicht von selbst aus!
  • leicht in der Pflege und damit auch für Anfänger*innen geeignet
  • nützliche Bienenweide
  • und natürlich: zahlreiche, wunderschöne Blüten!

Die Reihenfolge ist alphabetisch, keine Rangfolge!

Borretsch – der Hummelmagnet

Borretsch

Borretsch ist eine tolle Balkonpflanze – und ein leckeres Kraut!
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

Borretsch ist auch unter dem Namen Gurkenkraut bekannt, weil das Aroma seine Blätter an diese erinnern. Sobald er blüht, ist er von Hummeln umschwärmt. Wahnsinn!

Die hübschen sternförmigen Blüten changieren zwischen dunkelblau über pink bis hin zu violett. Sie sind zwar recht klein, produzieren aber jede Menge süßen Nektar und sind auch für uns genießbar.

Borretsch kannst du von April bis Ende Juni aussäen – am besten in einem tiefen Topf, damit er gut wurzeln kann. Die Pflanze kann bis zu einem Meter hoch werden und bei starkem Wind leicht umknicken. Stelle sie also lieber in eine sonnige bis halbschattige Ecke oder an die Hauswand! Fühlt er sich wohl, sät er sich schnell selbst aus.

Hornveilchen – der Farbtupfer

Hornveilchen

Hornveilchen haben vor allem im Frühjahr und Herbst Saison.
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

Hornveilchen sehen aus wie kleine Stiefmütterchen. Sie blühen in vielen verschiedenen Farben, uni oder mehrfarbig. Und das äußerst ausdauernd!

Letztes Jahr hatte ich noch ein paar Pflanzen gekauft. In diesem Jahr musste ich sie noch nicht mal aussäen, da sie dafür schon an verschiedenen Stellen selbst gesorgt hatten. Die Blüten waren gefühlt noch bunt gemischter als im Jahr davor. Super!

Wenn du noch keine Hornveilchen hast: Von März bis  August kannst du sie in den Balkonkasten oder in den Topf ausäen. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein.

Kornblume – die Romantische

Kornblumen

Kornblumen blühen heute nur noch selten im Feld, aber oft auf dem Balkon!
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

Ich dachte immer: Kornblumen sind blau. Herrlich blau. Von wegen! Inzwischen wachsen in meinem Balkonkasten auch wunderschöne rosa-, pink- und purpurfarbene Sorten. Ihre Blüten ziehen Hummeln und Wildbienen an. Wie diese tolle Vielfalt entstanden ist, ist mir bis heute ein Rätsel…

Aussäen kannst du Kornblumen von März bis Ende Juni im Topf oder in den Balkonkasten. Sie mögen einen möglichst sonnigen Standort, werden bis zu 50 Zentimeter hoch.

Sonnenblume – der Klassiker

Sonnenblume

Kein Sommer ohne Sonnenblume – auch auf dem Balkon!
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

Kein Balkon ohne Sonnenblume! In meinem Balkongarten wachsen an mehreren Stellen unterschiedliche Sorten, sowohl im Kasten als auch im Kübel. Sie blühen klassisch sonnengelb, es gibt aber auch Sorten mit dunkelgelben bis hin zu rotbraunen Blütenblättern.

Je mehr Erde sie zwischen den Wurzeln haben, desto größer werden sie meist auch. Im Freiland gibt es meterhohe Exemplare – auf dem Balkon habe ich es immerhin mal auf knapp 1,50 Meter geschafft. Allerdings können sie dann bei starkem Wind auch schnell umknicken. Aussäen kannst du sie von Mai bis Juli.

Nicht nur ich freue mich übrigens über die herrlichen Blüten. Auch die Bienen und Hummeln fliegen sie gerne an. Und die Kerne kannst du als Vogelfutter verwenden!

Tagetes – die Unterschätzte

Tagetes

Die Studentenblume ist eine pflegeleichte Balkonblume.
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

Vielleicht überrascht es dich, dass ich die Tagetes in die Liste aufgenommen habe. Die Studentenblume wird aber meiner Ansicht nach oft unterschätzt: Gerade die einfachen Sorten gelten als tolle Bienenweiden. Und der strenge Geruch, den wir oftmals als unangenehm empfinden, soll Schädlinge wie die Weiße Fliege vertreiben. Aus vielen Varianten ist er aber auch schon herausgezüchtet worden.

In meinem Balkongarten wächst die Tagetes an mehreren Stellen, da sie sich sehr schnell selbst aussät. Ihre Blüten changieren zwischen gelb bis rotbraun. Im April kannst du die Blume in den Kasten oder Topf säen. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein.

Welche Blumen hast du am liebsten auf dem Balkon? Welche hat dich in diesem Jahr begeistert?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>