Terrasse

Grünes Mallorca, früher Frühling

Vor zwei Wochen war ich das erste Mal auf Mallorca. Anscheinend waren alle anderen schon vor mir da und die alte Weisheit, dass es abseits des Ballermanns wunderschöne Natur und Ruhe gibt, kann ich nur bestätigen.

Jetzt ist eine tolle Zeit, um hierherzureisen. Der Frühling ist unserem einige Wochen voraus und alles grünt und blüht. Herrlich! Da bietet es sich besonders an, im Grünen zu radeln oder zu wandern, was man auf ruhigen Seitenstraßen sehr gut machen kann.

Vom Dörfchen Montuiri im Inselinnern haben wir eine dreistündige Radtour in die Umgebung gemacht. Vorbei an etlichen Zitronen, Orangen- und Bitterorangenbäumen, die wunderbar duften. Und sie blühen und tragen Früchte zur selben Zeit. Hier einige Eindrücke unserer Tour.

Bitterorange

Bitterorange

Dieses Exemplar fand ich besonders interessant, dank Veredelung wachsen hier Zitronen und Orangen am selben Baum:

Baum Orange mit Zitrone

Baum mit Orangen und Zitronen

Baum Orange mit Zitrone nah

Baum mit Orangen und Zitronen

Kakteen vor einem Wohnhaus:

 

Haus mit Kakteen

Die Mandelblüte habe ich leider verpasst, die begann wegen des milden Winters schon im Januar. Spannend fand ich die Feigenbäume auf einem Feld. Sie sehen total vertrocknet aus, aber schaut man genauer hin, sieht man die ersten Blätter und sogar Früchte wachsen.

Feigenbaum

Feigenbaum

Und eine Mispel, deren Früchte noch ziemlich sauer waren. 😉

Mispeln

Mispel

In der Blüte stehen momentan die Aprikosenbäume.

Baum in Blüte

Aprikosenblüte

Vorbei ging es an satten Getreidefeldern und blühenden Feldblumen am Wegrand, hauptsächlich Klatschmohn und Margeriten. Da es viele Hecken und Sträucher gibt, leben hier auch unglaublich viele Vögel.

Wegrand 2

Wegrand 3

Wegrand 1

Am nächsten Tag gab es einen Ausflug zum Kloster auf den Berg –Puig de Randa-. Hier seht ihr den Klostergarten; schön grün und mit Palmen, dafür ohne Kräuter so wie in unseren alten Klostergärten.

Klostergarten

Im Hof wächst eine riesige Steineiche:

Kloster Steineiche

Am Ende konnten wir zwei Tage in Palma die Stadt erkunden. Mir haben besonders die typischen mediterranen Hinterhöfe, Terrassen und Vorgärten gefallen.

Patio

Terrasse

Knoblauch

Hier mit Löwenmäulchen:

Löwenmaul

Und zum Abschluss noch ein Olivenbaum in La Palma, der 600 Jahre alt sein soll. Er hatte offenbar ein Problem mit Schildläusen, hat sich laut Mallorca-Zeitung aber wieder erholt :-)

Olivenbaum La Palma

Malle im Frühjahr – definitiv zu empfehlen. :-)

1 Kommentar zu “Grünes Mallorca, früher Frühling

  1. Kann ich nur bestätigen! Wir waren letztes Jahr Anfang Juni dort…. Auch zu dieser Zeit ein Naturerlebnis. Man muss halt nur raus, aus den Touristenzentren, dann erlebt man eine tolle Natur, Flora und Fauna… Oder am besten erst gar nicht dort wohnen 😉 Es gibt auch richtig schöne Park-/Gartenanlagen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>