#GBT #GBT 2019

1. Gartenblogger-Treffen – mit Kiepenkerl, Sperli, Gardena & Romberg

Gruppenfoto vom 1. Gartenblogger-Treffen in Füchtorf

Foto: Christine Schonschek – Teilnehmer und das Orga-Team des 1. Gartenblogger-Treffens in Füchtorf

Wenn Gartenbegeisterte sich treffen, gibt es immer viel zu erzählen und Neues zu entdecken. So auch beim ersten Gartenblogger-Treffen 2019, zu dem Nebelung gemeinsam mit Romberg und Gardena eingeladen hatte. Rund 30 Personen sind dieser Einladung gefolgt und haben am Samstag dem 3. August einen wundervollen Tag bei herrlichem Wetter verbracht.

Herzlich willkommen zum 1. Gartenblogger-Treffen

Foto: Christine Schonschek – Dennis begrüßt die Teilnehmer des 1. Gartenblogger-Treffens

Das Event fand im Qualitätsgarten in Füchtorf im Münsterland statt. Auf diese ganz besondere Location war ich schon, seit die Einladung dazu ankam, ganz neugierig. Ebenso wie auf den Austausch mit den anderen Teilnehmern sowie auf die Workshops. Diese wurden im Vorfeld aber noch nicht verraten, umso mehr stieg die Spannung, je näher der Tag heranrückte.

Los ging es um 9 Uhr. Nachdem wir am Eingang unsere Teilnehmerschilder in Empfang genommen hatten, gab es zur Begrüßung Prosecco. Dennis hieß uns zusammen mit dem Veranstaltungsteam herzlich willkommen. Dann ging es auch schon bald mit dem ersten Workshop los. Anhand der Farbe unserer Schlüsselbänder wurden wir in drei Gruppen – Rot – Grün – Blau – eingeteilt.

Samenkugeln, Seedballs, blühende Pralinen, Workshop Romberg

Foto: Christine Schonschek – Eike und Steffi luden am Romberg Stand zum Seedbombs bauen ein.

Matschen, Verzieren und Pikieren

Die rote Gruppe, in der ich war, durfte zuerst zu Stefanie und Eike gehen. Sie hatten am Romberg Stand schon alles für den Workshop vorbereitet. Als erstes haben wir Samenbomben selber gemacht. Dafür hatten Eike und Stefanie verschiedenes Saatgut, feines Aussaatsubstrat und Tonerde mitgebracht. Diese wurden nach Anleitung mit etwas Wasser vermengt und zu Kugeln geformt. Danach bekam jeder einen BoQube, um ihn mit Lackstiften und Aufklebern zu personalisieren. In unserer Gruppe waren die Teilnehmer ganz begeistert vom BoQube. „Was ist das?“ fragte eine Teilnehmerin und hielt die Pikette hoch. „Das ist eine Kombination aus Etikettenhalter und Pikierstab“, war meine prompte Antwort darauf. Und erklärte noch weiter, dass Pikieren vereinzeln der Jungpflanzen bedeutet. Dazu hatten wir dann im nächsten Teil des Workshops Gelegenheit. Denn das Romberg-Team hatte uns auch noch Jungpflanzen (Sonnenblumen und Basilikum) mitgebracht. Schließlich ist der BoQube eine Kombination aus Anzucht- und Pflanzkasten. Also haben wir die Jungpflanzen in aufgequollener Pop-Up-Erde in unseren neu gestalteten 2-in-1-Pflanzkasten pikiert.

BoQube verzieren & bepflanzen, Workshop, Romberg

Foto: Christine Schonschek – Der BoQube (hier im Bild vorne zu sehen) wurde im Romberg Workshop verziert und bepflanzt.

Gelegenheit zum Austausch, Entdecken und Naschen

Zwischen den Workshops hatten wir jeweils Gelegenheit uns mit den Teilnehmern aus den anderen Gruppen auszutauschen. Wer wollte konnte auch durch den wunderschönen Garten flanieren und hier und da etwas von den leckeren Früchten naschen. Aber auch beim gemeinsamen Gang in den Naschgarten hatten wir Gelegenheit unsere Geschmacksknospen zu testen und auch zu Betäuben. Letzteres geschah beim Probieren der Parakresse (Spilanthes oleracea L.). Obwohl diese Arzneipflanze auch Prickelkraut genannt wird, fanden wir sie eigentlich nicht besonders prickelnd – sprich lecker. Um den unangenehmen Geschmack und die leicht betäubende Wirkung schnell wieder aus dem Mund zu bekommen, probierten wir direkt noch süße Kirschtomaten. Den ganzen Tag lang gab es auch genügend zu Trinken und zu Essen, so dass für das leibliche Wohl bestens gesorgt war. Vieles von den leckeren Sachen wurde vorher im Qualitätsgarten geerntet.

Naschgarten im Qualitätsgarten in Füchtorf

Foto: Christine Schonschek – Dennis zeigt uns den Naschgarten und lädt uns zum Probieren ein.

Kräutertöpfe und Bewässern

Nach dem Mittagessen begrüßten uns Jasmin und Sabrina beim GARDENA Workshop. Hier konnten wir ebenfalls wieder unserer Kreativität freien Lauf lassen. Denn die beiden hatten für uns eine Up-Cycling-Idee abgewandelt. Anstelle alter ausgedienter Holzkochlöffel hatten sie neue mitgebracht. Die wurden mit Tafelfarbe und Lackstiften umgestaltet zu Pflanzsteckern. Als Übertopfe für die Kräuter, in welche die Pflanzstecker kamen, konnten wir mit verschiedenen Farben, Kordeln, Perlen, etc. Zinkeimer individuell gestalten. Nach der gemeinsamen Bastelaktion haben uns Sabrina und Jasmin die verschiedenen GARDENA Bewässerungslösungen und deren Vorzüge erläutert.

GARDENA Kreativ-Workshop

Foto: Christine Schonschek – Beim GARDENA Kreativ-Workshop wurden mit Farbe, Lack & Co. Kochlöffel zu Pflanzsteckern und Zinkeimer zu Übertöpfen aufgepimpt.

Nützlingswiese aussäen und Gemüse veredeln

Zusammen mit ihren Schwestern bewirtschaftet Hanna den 2.000 qm großen Qualitätsgarten für Nebelung. Bezugnehmend auf den Erhalt der Artenvielfalt zeigte Hanna uns detailliert, worauf man bei der Aussaat einer Blumenwiesenmischung achten muss. „Wirklich nur ganz dünn und breitwürfig aussäen, damit sich die Pflanzen auch gut entwickeln können“ lautete ihre Empfehlung. Im Anschluss daran weihte uns Dennis in die Geheimnisse der Gemüseveredelung ein. Ein Thema, dass ich Euch im kommenden Frühjahr ausführlich erklären werde.

Blumenmischung aussäen, Nebelung, Kiepenkerl, Sperli, Artenvielfalt

Foto: Christine Schonschek – Hanna zeigt uns worauf wir bei der Aussaat einer Blumenmischung achten sollen.

Fazit

An diesen wunderschönen Tag werden alle Teilnehmer garantiert noch sehr lange zurückdenken. Denn Jeder bekam, zusätzlich zu den bereits vorher gebastelten Werken, noch Beutel von Nebelung und Sperli, die randvoll mit Saatgut bepackt waren. Beim gemeinsamen Rundgang durch den Garten zeigte uns Hanna dabei einige ihrer Besonderheiten und ließ uns etliche der 120 Tomatensorten probieren.

Rote, gelbe und weiße Bete, Nebelung, Kiepenkerl, Sperli, Artenvielfalt

Foto: Christine Schonschek – Rote, gelbe und weiße Bete bringen Farbe auf den Gemüseteller.

Die Premiere dieses Events ist, dank der guten Vorbereitung des gesamten Veranstaltungsteams, wirklich sehr gut gelungen. Auch die Workshops und  vorgestellten Produkte passten gut zusammen. Da waren wir uns einig. Denn die Samenkugeln oder auch die Jungpflanzen, die im BoQube ausgesät werden können, finden in den hübschen Zinkeimern einen schönen Platz. Und auch für das veredelte Gemüse ist ein Zimmergewächshaus notwendig. Da auch ein Gartenblogger mal Urlaub braucht, ist es gut zu wissen, welche Bewässerungslösungen es gibt. „Tschüß, wir kommen im nächsten Jahr wieder“, so oder so ähnlich verabschiedeten sich Teilnehmer vom ersten Gartenblogger-Treffen in Füchtorf.

Goodie Bags, Veranstalter Kiepenkerl, Sperli, Gardena & Romberg, 1. Gartenblogger-Treffen

Foto: Christine Schonschek – Als Überraschung gab es für alle Teilnehmer des 1. Gartenblogger-Treffen Goodie Bags der Veranstalter Kiepenkerl, Sperli, Gardena & Romberg.

2 Kommentare zu “1. Gartenblogger-Treffen – mit Kiepenkerl, Sperli, Gardena & Romberg

  1. Liebe Jessica, schade,
    dass Du nicht dabei warst. Es hätte Dir bestimmt gut gefallen. Vielleicht klappt es ja in 2020!? Wäre schön.
    Viele liebe Grüße,
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.