Besonders knackig und lecker - die kleinen Cocktailtomaten! Foto: pixabay

Tomaten im BoQube Zimmergewächshaus + Pflanzkasten vorziehen

von Gosia

Ich war schon immer sehr früh mit der Tomaten-Anzucht dran. Länger als bis Februar kann ich nicht warten. Ich weiß, es ist noch früh, aber nicht für mich!


Ich kann die Pflanzen später, Anfang April auf dem Balkon stellen und nur bei Frostgefahr müssen sie über Nacht rein in die Wohnung. Ab Mitte April werden sie sowieso ins Gewächshaus gepflanzt.

Perfekt für die Anzucht – das BoQube Zimmergewächshaus

In diesem Jahr werde ich etwas Neues ausprobieren. Anstatt der herkömmlichen Anzuchtschalen und Minigewächshäuser  werden meine Tomaten in dem BoQube Zimmergewächshaus von Romberg heranwachsen. Der BoQube ist die Luxusvariante eines Minigewächshauses, das später auch als Pflanzkasten genutzt werden kann. Dazu sieht es wirklich schön aus. Richtig stylisch ist der BoQube!

Pflanzkasten oder Mini-Gewächshaus? BoQube vereint beides! Erst werden die Keimlinge angezogen und später direkt in die tiefe Schale umgetopft. Foto: Romberg

Pflanzkasten oder Mini-Gewächshaus? BoQube vereint beides! Erst werden die Keimlinge angezogen und später direkt in die tiefe Schale umgetopft. Foto: Romberg

Quelltabletten, Saatgut und los geht es!

Der BoQube besteht aus einem Pflanzkasten, einem Einlegeboden für STYLE Quelltabletten, Stecköffnungen für Piketten und einem Deckel, der mit Belüftungsöffnungen ausgestattet ist. Eine davon ist etwas größer und dient zugleich als Gieß-Öffnung. Praktisch, denn man braucht die Haube nicht abnehmen. Damit die Pflanzen keine nassen Füße bekommen, hat der Pflanzkasten einen integrierten Stauschutz. Das ist gerade bei jungen Pflanzen sehr wichtig, denn sie dürfen auf keinem Fall im Wasser stehen!

#tomatolove

In diesem Jahr habe ich mich unter anderem für eine besondere Tomatensorte entschieden. Die Mexikanische Honigtomate. Es ist eine frühe Cherrytomate, die bis zu zwei Meter hoch wird, sehr ertragreich und besonders süß ist. Die zweite Sorte, die ich ausgesät habe, ist die Roma-Tomate. Es handelt sich hier um eine länglich ovale Tomatensorte, die relativ wenig Wasser enthält und sich dadurch sehr gut für Soßen eignet. Sie schmeckt auch sehr lecker.

Diese zwei Sorten habe ich bereits vor wenigen Tagen ausgesät. Da Tomatensaat sehr zuverlässig keimt, habe ich jeweils ein Saatkorn pro Quelltablette reingelegt. Vorher habe ich die Tabletten natürlich aufquellen lassen. Jetzt werde ich etwas  warten müssen.

Besonders knackig und lecker - die kleinen Cocktailtomaten! Foto: pixabay

Besonders knackig und lecker – die kleinen Cocktailtomaten! Foto: pixabay

Keimdauer und pikieren

Um zu keimen, braucht Tomatensaat eine Temperatur von min. 18 Grad, 22 Grad sind optimal, ab 25 Grad ist es zu warm. Nach ca. 7 bis 14 Tagen zeigen sich die ersten Sämlinge. Nach ca. drei Wochen sind die Tomatenpflanzen groß genug um umgesetzt zu werden. Weil sie bereits einzeln gesät wurden, müssen sie nicht pikiert (vereinzelt) werden. Damit sie genug Wurzelmasse bilden, werde ich sie etwas tiefer pflanzen als sie in den Quelltabletten gewachsen sind. Sie werden vorerst in die BoQube-Pflanzschale gepflanzt bis sie groß genug sind, um in größere Töpfe umgesetzt zu werden. Wenn man den Tomaten optimale Wachstumsbedingungen bietet, wachsen sie sehr schnell. Das bedeutet, dass man sie mehrmals umgetopft, bevor sie endgültig ausgepflanzt werden. Dabei ist es wichtig, dass sie jedes Mal etwas tiefer gepflanzt werden.

Aussaat im März und April

Ich schätze, zu Ende März werden meine Tomaten zu groß sein für BoQube. Dann kommt die Zeit für andere Gemüsesorten oder auch Blumen. Ich denke, für die Kapuzinerkresse wäre es super. Kapuzinerkresse hat sehr große Saatkörner, die idealerweise einzeln vorgezogen werden.

Kürbis oder Gurke lassen sich ab April im Zimmergewächshaus anziehen. Foto: pixabay

Kürbis oder Gurke lassen sich ab April im Zimmergewächshaus anziehen. Foto: pixabay

Auch Gurken und Kürbisse können ab Mitte April gesät und dann Mitte Mai ausgepflanzt werden. Sie mögen das feuchte und warme Mikroklima im BoQube.

Obendrein ist der BoQube ist ein sehr stabiles Zimmergewächshaus, das sich richtig schön auf der Fensterbank macht. Es gibt ihn in Anthrazit-Grün und Creme-Kupfer. Dazu gibt es 5 Jahre Garantie, was eine lange Lebensdauer verspricht. Ich hoffe natürlich auch, dass meine Tomaten gut darin gedeihen werden!

Ich werde berichten 🙂

Das könnte dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. OK Mehr erfahren