Am Orchideenstab werden die Blütentriebe mit kleinen Klammern befestigt, so können sie nicht abbrechen, Foto: Jessica Klepgen

Orchideenpflege: Ihr fragt, ich antworte Volume #12

von Jessica

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und ich begrüße euch zum letzten Beitrag in meiner Reihe Orchideenpflege: Ihr fragt, ich antworte.

Da nun die Hauptblütezeit vieler Orchideen begonnen hat erreichen mich in den letzten Wochen viele Fragen zum Thema Blütentriebe. Eine davon möchte ich heraus greifen und soe für euch alle beantworten.  Sara fragt:

Ich habe an zwei Blütenstängeln insgesamt drei neue Triebe. Obwohl die Orchidee direkt hinter dem Fenster steht, streben die Triebe absolut waagerecht gen Licht. Kann oder sollte ich diese in die Senkrechte bringen? Wie? Danke im Voraus! Zu diesem Thema hab ich auf deinem Blog leider nichts finden können.

Liebe Sara,

vielen Dank für deine interessante Frage. Zu diesem Thema gibt es tatsächlich noch keinen Beitrag, weder auf meinem Blog noch hier bei „Diesen Rombergs“. Daher wird es allerhöchste Zeit, der Frage auf den Grund zu gehen.

Neue Blütentriebe wachsen bei Phalaenopsis-Orchideen meist aus den Blattachseln oberhalb der Blätter. Zunächst streben sie nach oben, um sich aus dem Schatten der Blätter zu befreien. Dann wachsen sie aber gerne wie es ihnen beliebt und oft auch einfach waagerecht.

Waagrechte Blütentriebe lassen sich vorsichtig in die richtige Wuchsrichtung bringen, Foto: Jessica Klepgen

Waagrechte Blütentriebe lassen sich vorsichtig in die richtige Wuchsrichtung bringen. Foto: Jessica Klepgen

Blütentrieb frühzeitig fixieren

Um das zu verhindern und die Blütentriebe senkrecht nach oben wachsen zu lassen ist es ratsam, sie frühzeitig zu fixieren. Der Blütentrieb sollte dafür schon etwa 10 cm lang sein. Zum Fixieren brauchst du zum einen einen Orchideenstab oder alternativ ein anderes passendes Stöckchen. Den Orchideenstab steckst du nah am neuen Blütentrieb in das Substrat. Zum anderen brauchst du kleine Klämmerchen. Halte den Blütentrieb ganz vorsichtig gegen den Stab und mache ihn mit der Klammer am Stab fest.

Fixierung von Zeit zu Zeit prüfen und erweitern

Nun wächst der Blütentrieb nach oben hin weiter. Da er sich immer wieder Richtung Licht wenden wird musst du den Vorgang wiederholen, sobald der Blütentrieb ausreichend weiter gewachsen ist. Dazu nimmst du dann ein weiteres Klämmerchen und gehst genauso vor wie beim ersten. So lenkst du den Blütentrieb Stück für Stück weiter in die Richtung, in die du ihn gerne wachsen lassen möchtest.

Am Orchideenstab werden die Blütentriebe mit kleinen Klammern befestigt, so können sie nicht abbrechen. Foto: Jessica Klepgen

Am Orchideenstab werden die Blütentriebe mit kleinen Klammern befestigt, so können sie nicht abbrechen. Foto: Jessica Klepgen

Vorsicht: Bruchgefahr!

Wichtig ist es, den Blütentrieb immer nur sehr vorsichtig in Richtung Stab zu biegen. Sonst droht er abzubrechen. Und im Gegensatz zu anderen Blütentrieben wachsen abgebrochene Blütentriebe von Orchideen nicht weiter. Auch nicht, wenn man sie in ein Wasserglas stellt.

Ist dir ein Blütentrieb abgebrochen ist daher leider jede Mühe vergebens. Deshalb lieber vorsichtig im Umgang mit ihnen sein und sie im Zweifel lieber krumm und schief wachsen lassen.

Liebe Sara, ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Beitrag bei deiner Frage weiterhelfen und du hast nun weiterhin viel Freude mit deiner blühaktiven Orchidee.

Wir lesen uns wieder im Dezember!

Eure Jessica

Das könnte dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. OK Mehr erfahren