Romberg, Foto: pixabay

Chili-Anbau-Wettbewerb mit 30 Teilnehmern

von AG

Gelb, orange und rot – so sahen die kleinen Chili-Schoten aus, die Karin Hertzer Anfang Februar verteilte und per Post an Interessenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz verschickte. Die Gesundheitsjournalistin betreut seitdem 30 Teilnehmer des Chili-Anbau-Wettbewerbs auf ihrem Blog www.warmup-cooldown.de. Hier ihr Erfahrungsbericht.

Bonsai-Chilis eignen sich auch für den Balkon

 

Als Gesundheitsjournalistin habe ich mich auf die Themen „Frieren“ und „Schwitzen“ spezialisiert. Da ich in meinen Büchern und auf meinem Blog auch viel über das Einheizen von innen – also über die Ernährung – schreibe, kam ich Anfang des Jahres auf die Idee, mich etwas intensiver mit dem Chili-Anbau zu beschäftigen.

Denn schon ausgewachsene Chili-Pflanzen von der Gärtnerei, auf dem Markt oder im Baumarkt kaufen, das kann ja jeder. Aber „nur“ mit den Chili-Samen zu starten, ist doch eine viel größere Herausforderung.

Gesagt, getan. Ich fragte also erst mal in meinem Freundeskreis herum, wer denn schon Erfahrung mit dem Anbau und der Pflege von Chili-Pflanzen hat. Und dabei entwickelte sich die Idee, einen Chili-Anbau-Wettbewerb ins Leben zu rufen.

Damit alle dieselben Startbedingungen haben, nahmen wir nur eine Sorte, die ursprünglich aus Umbrien stammt: Capsicum annuum v. minimum – diese Bonsai-Chilis werden bis zu 50 cm hoch, daher können auch Balkonbesitzer mitmachen.


Start mit jeweils 3 getrockneten Chili-Schoten

Ende Januar kündigte ich in meinem Blog an, dass ich Teilnehmer für den Chili-Anbau-Wettbewerb suche. Da ich selbst ja ein absoluter Chili-Neuling war, habe ich gleich nach erfahrenen Chili-Gärtnern gesucht, die in der Jury mitmachen wollen. Über das Chili-Forum Capsamania meldete sich wenige Tage später Alexander Hicks. Auf Kati Bülow wurde ich bei Facebook aufmerksam, sie ist im Chili-Forum Hot Pain aktiv. Beide sind nun meine Chili-Coaches und unterstützen mich mit ihrem Fachwissen.

In kurzer Zeit hatten wir 20 Teilnehmerinnen und 10 Teilnehmer beisammen – darunter sind viele Chili-Neulinge und einige, die maximal 3 Jahre Erfahrung mit dem Chili-Anbau haben. Die Teilnehmer und die beiden Chili-Coaches beglückte ich mit jeweils 3 getrockneten Chili-Schoten und meiner selbst produzierten Frieren-Broschüre – und dann ging’s los.

Online-Betreuung auf allen Kanälen

Um alle Teilnehmer zu informieren und zu vernetzen, bieten wir eine Rundum-Online-Betreuung an: Alexander Hicks schreibt für meinen Blog regelmäßig Texte zu Anbau und Pflege und fotografiert seine Bonsai-Chilis, mit denen er außer Konkurrenz experimentiert. Speziell für den Chili-Anbau-Wettbewerb hat er auch schon eigene Videos erstellt.

Hier findet ihr seine Tipps…

Den Teilnehmern schicke ich alle 7 bis 10 Tage eine Rundmail mit den neuesten Infos. Sie können Fragen als Kommentare in meinen Blog stellen, über die Fotos ihrer Pflanzen diskutieren wir in unserer Facebook-Gruppe „Chili-Anbau-Wettbewerb 2013“, einige Teilnehmer sind auch bei Capsamania und Hot Pain aktiv.

Die Bonsai-Chilis wachsen und gedeihen

Durch den langen Winter und ohne weitere Hilfsmittel sind die meisten Chili-Pflanzen recht langsam gewachsen. Einige Teilnehmer benutzten spezielle Lampen, um ihren Kleinen etwas mehr Licht zu gönnen. Wer ihnen zudem ein warmes Plätzchen anbieten konnte, kam noch schneller voran und freut sich jetzt schon über Blüten und kleine Früchte.

Alexander Hicks probiert übrigens parallel noch etwas anderes aus: Er lässt ein paar Bonsai-Chilis in Tischtennisbällen wachsen, in die er oben ein Loch gebohrt hat. Wir sind gespannt, wie gut seine Pflanzen mit der kleinen Substratmenge zurechtkommen, und drücken ihm die Daumen für den italienischen Wettbewerb.

Sponsoren spendieren Preise – Teilnehmer schlagen Kriterien vor

Als Slogan für unseren Chili-Anbau-Wettbewerb habe ich auf meinem Blog die Losung ausgegeben: „Wer bei uns mitmacht, wird im nächsten Winter nicht mehr frieren müssen.“ Die Teilnehmer haben verständlicherweise noch ganz andere Gründe, warum sie mitmachen: Es geht ihnen um den Spaß am Hobby-Gärtnern, um das Kennenlernen von erprobten und erfolgreichen Anbaumethoden und den Austausch untereinander. „Für mich ist die Teilnahme an sich der eigentliche Gewinn“, schrieb einer.

Da es aber bei jedem Wettbewerb auch tatsächlich etwas zu gewinnen geben sollte, habe ich 23 Sponsoren gefunden, die uns tolle Preise spendieren. Auch die Firma Romberg ist mit 4 beheizbaren Gewächshäuschen dabei – vielen Dank dafür!

Bleibt nur noch die Frage: Welche Kriterien setzen wir an, um die Gewinner zu ermitteln? Da die Voraussetzungen der einzelnen Teilnehmer recht unterschiedlich sind, bitten wir derzeit auf meinem Blog um Vorschläge für ein möglichst gerechtes und einfach zu handhabendes System zur Preisverteilung. Wir sind schon sehr gespannt auf die Abstimmung!

Karin Hertzer…

… aus München ist wohl die einzige Gesundheitsjournalistin in Deutschland, die sich rundherum mit den Themen Frieren und Schwitzen auskennt. Für Firmen, die sich auf Produkte und Dienstleistungen zum Warm-up & Cool-down spezialisiert haben, bietet sie Marketing- und PR-Beratungen an. Sie twittert regelmäßig, ist auf Facebook aktiv und hat bei Google+ die Community „Profi-Blogger“ ins Leben gerufen. Weitere Infos: www.warmup-cooldown.de und www.karinhertzer.de

Alexander Hicks…

… aus Göppingen baute 2006 insgesamt 2000 Chili-Pflanzen in zwei Gärten an. Die Anbaufläche hat er mittlerweile auf 150 qm reduziert, dieses Jahr geht er mit 230 Pflanzen an den Start. Er züchtet Rocotos, experimentiert mit LED-Lampen und engagiert sich bei Capsamania unter dem Pseudonym „Hombre“ und bei Facebook.

Fotos: privat, oh

Das könnte dir auch gefallen:

4 Kommentare

Frieren-Expertin Karin Hertzer - www.warmup-cooldown.de 27.05.2013 - 20:28

[…] Chili-Anbau-Wettbewerb mit 30 Teilnehmern, diese-rombergs.de, 15.5.2013 […]

Antworten
Chilli’s – die große Sortenkunde! | Diese Rombergs 07.06.2013 - 10:10

[…] Update zu Karin Hertzer’s Beitrag vom Chilli-Anbauwettbewerb gibt es hier auf ihrem Blog http://www.warmup-cooldown.de Interessantes und Wissenswertes über […]

Antworten
Chili-Anbau-Wettbewerb | Diese Rombergs 05.07.2013 - 09:31

[…] Hier gibt es den neusten Bericht der Teilnehmer des Chili-Anbau-Wettbewerbs von Karin Hertzer von warmup-cooldown. Vor einiger Zeit hatte Karin auf unserem Blog über die Aktion berichtet. […]

Antworten
Chili-Wettbewerb auf Warmup-CooldownDiese Rombergs 11.09.2014 - 15:53

[…] hat Karin Hertzer (die auch hier schon mal bei uns bloggte) bereits jüngst die nächste Aktion auf Ihrem Blog gestartet – […]

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. OK Mehr erfahren