Musa sikkimensis Red Tiger, seltene Bananensorte, die kühl und dunkel überwintert werden sollte.

Urlaubsfeeling auf der eigenen Terasse

In the summertime…lalala! Der Sommer steht vor der Tür und man freut sich schon auf den Urlaub. Leider geht die schönste Zeit des Jahres immer so schnell herum, also warum nicht zu Hause für Urlaubsfeeling sorgen?

Musa sikkimensis Red Tiger, seltene Bananensorte, die kühl und dunkel überwintert werden sollte.

Musa sikkimensis Red Tiger

Bananenfeeling pur

Diese pflegeleichten Stauden – ja, es sind Stauden und keine Bäume – machen Spaß und sind auch für Anfänger geeignet. Die Musa auf dem Foto oben wird im frostfreien Keller überwintert (nachdem sie im Herbst immer bis auf 1,5 Meter zurückgeschnitten wird) und kann bis Herbst sowohl in den Garten gepflanzt, als auch in einem großen Topf gehalten werden. Sie benötigen allerdings viel Wasser und Dünger wärend der Wachstumsphase.

Vorsicht: Nicht alle Bananen können im dunklen, kühlen Keller überwintert werden. Die „normalen“ Zimmerbananen, die oftmals im Baumarkt verkauft werden, mögen es auch im Winter warm und hell.
Geeignete „Outdoorbananen“ sind: Musa basjoo, Musa sikkimensis, Musella lasiocarpa
Die als „Bananen“ verkaufte Enseten z.B. Ensete ventricosum `Maurelli` werden riesig und lassen sich nicht so einfach überwintern. Sie sind wunderschön, aber den Kauf sollte man sich vorher gut überlegen.

Phönix roebelleni: schön, pflegeleicht, aber leider im Handel fast nur mit "kastrierten" Wurzeln erhältlich

Phönix roebelleni

Ohne Palmen kein Sommer

Tja, das Thema Palmen! Vor einigen Jahren waren sie noch Mangelware und heutzutage werden sie überall angeboten. Die rasche Nachfrage hat dazu geführt, dass die Palmen als Massenware angebaut und ausgebuddelt werden. Leider werden dabei immer die Wurzeln verletzt und die Palme muss sich eigentlich erst davon erholen. Dafür fehlt den Händlern aber die Zeit und der Platz, so dass der Endkunde – teilweise – sterbende Palmen kauft.

Tipp: Beim Kauf immer darauf achten, dass aus dem Topf Wurzelspitzen wachsen. Ist der Topf nur minimal größer als der Stamm der Palme, dann ist sie aus Verkaufsgründen beschnitten worden. Sie wird dann wahrscheinlich nicht alle Wedel versorgen können und die äußeren nach und nach absterben lassen. Das Wachstumszentrum ist in der Mitte; so lange es grün ist, lebt die Palme noch. Ist es braun, dann lohnt sich der Kauf nicht mehr.

Überwinterung

Auch bei Palmen gibt es Warm- und Kaltüberwinterer. Da aber alle immergrüne Pflanzen sind benötigen sie immer einen hellen Überwinterungsplatz. Tipps zur Pflege und Haltung gibt es hier: http://www.palmeninfo.de/palmenueberwinterung.htm

 

Warum eigentlich immer Palmen? Phormium tenax variegata sieht doch auch gut aus oder?

Phormium tenax variegata

Meine etwas spezielleren Pflanzentipps

Warum sollte man sich nicht mal nach Pflanzen umsehen, die vielleicht eine pflegeleichtere Alternative zu Palme und Co sind und trotzdem etwas Besonderes? Als Jäger- und Sammlerin sind mir oft solche Pflanzen begegnet. Einige davon kann man nicht einfach irgendwo bestellen, sondern sie müssen einem begegnen (z.B. beim Pflanzenshoppen in Holland), aber es lohnt sich mal einen Blick darauf zu werfen.

Phormium tenax
Diese absolut pflegeleichten Pflanzen werden bis zu 2,50 m hoch, sind pflegeleicht, lassen sich einfach teilen oder zurückschneiden und es gibt sie in unterschiedlichen Größen und Farben. Überwinterung erfolgt hell und kühl.

 

 

 

Phormium, auch Neuseeländer Flachs genannt oder, wie die Māori sagen „Harakeke“.

Pavonia multiflora

Superpflegeleichte Schatten- bis Halbschattenpflanze, die es auch im Winter warm und hell mag. Sie blüht vom Frühjahr bis Spätsommer und wird nur knappe 1 Meter hoch.

Pavonia multiflora

Pavonia multiflora

Alocasien/Colocasien

Die Familie der Elefantenohren ist riesig, aber leider im Handel kaum oder nur selten erhältlich! Diese Knollenpflanzen sind nicht immer pflegeleicht, weil sie auch im Winter eine hohe Luftfeuchtigkeit und einen hellen, warmen Standort benötigen. Wenn man aber mal den Dreh raus hat, wie sie es gerne hätten, dann wachsen sie einem um die „Ohren“.

Sierra Exif JPEG

Alocasia wentii variegata

Sierra Exif JPEG

Alocasia macrorrhizos

Sierra Exif JPEG

Alocasia black velvet

 

 

 

 

 

 

 

„Schlafbäume“
Wusstet Ihr schon, dass es Pflanzen gibt, die abends ihre Blätter zusammen falten und „schlafen“? Im Handel werden meistens Albizzia julibrizzin als Schlafbäume verkauft, aber es gibt noch einige andere Pflanzen.

Albizzia 'Summer chocolate' eine rotblättrige Seidenakazie

Albizzia ‚Summer chocolate‘

Alle Kassien, Albizzia, Bauhinien und sogar Delonix machen das. Ich muss natürlich nicht erwähnen, das die auf der Terrasse auch super aussehen oder?

Blühende Cassia

Cassia

Es gibt noch so viele schöne Pflanzen, die man empfehlen könnte, aber dann wird dieser Blogbeitrag definitv zu lang. Haltet doch einfach mal selber die Augen auf, viel Spaß dabei!

LG Eure Mel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>