Unreife Tomaten

Tomaten selber anbauen: Tomaten nachreifen lassen

Frisch geerntete Tomaten schmecken einfach am besten. Wir zeigen dir, wie du sie selbst anbauen kannst – im Garten und auf dem Balkon. Teil 5: Tomatenpflege im Herbst und Tomaten nachreifen lassen.

Tomaten Ruthje und Wildtomate

Anfang September reifen noch einige Tomaten an den Pflanzen aus.
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

Der Sommer ist vorbei – und damit neigt sich auch die Tomatensaison im Balkon-Garten dem Ende entgegen. Ich bin immer ein bisschen wehmütig, wenn ich sehe, wie die Pflanzen nach und nach an Kraft verlieren.

Und ich bin sehr dankbar: Denn ohne sie hätte ich in den vergangenen Wochen nicht so tolle Tomaten genießen können! Ich hoffe, auch du hast reichlich ernten und verarbeiten können!

Besonders überzeugt haben mich in diesem Jahr zwei Sorten: Die Ampeltomate hat viele Früchte getragen und sich trotz des Gewichtes sehr gut gehalten im hängenden Kübel, ohne eine zusätzliche Hilfe. Eine tolle Tomate für den Balkon!

Die Black Cherry wiederum ist mir aufgrund ihrer Früchte aufgefallen – und das nicht nur, weil sie so schön dunkelviolett, ja fast schwarz in der spätsommerlichen Sonne glänzten. Die Tomaten haben wenig Säure und waren recht süß. Allerdings musste man den richtigen Zeitpunkt für die Ernte abpassen: Sie sind reif, wenn die Haut nachgibt, lassen sich aber trotzdem nur ungern von der Pflanze trennen.

Apropos reif: Hier sind noch einige Tipps, damit du die letzten selbst angebauten Tomaten dieser Saison genießen kannst.

Melanie_Tomaten-nachreifen

Tomatenblüte entfernen

Vielleicht hast du entdeckt, dass deine Tomatenpflanzen jetzt nicht nur reife Früchte trägt. Manche blühen auch bis in den Spätsommer hinein. Im Prinzip ist das eine feine Sache – nur leider reifen die Tomaten meist nicht mehr rechtzeitig vor dem ersten Frost aus.

Tomatenblüten

Neue Tomatenblüten sollest du im Spätsommer entfernen.
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

Daher empfehlen viele Gartenprofis nun die Blüten zu entfernen, damit jetzt noch vorhandenen Früchte ausreichend von der Pflanze versorgt werden. Die Blüten lassen sich ganz einfach entfernen: Kneife sie einfach mit dem Daumennagel heraus.

Manche Gärtner gehen sogar noch einen Schritt weiter und raten dazu, die Tomatenpflanze zu köpfen – also den oberen Teil einfach mit einer Gartenschere abzuschneiden. Ich bin davon kein großer Fan, denn durch jede Wunde können Krankheitserreger in die Pflanze eindringen. Und das wäre schade!

Tomaten nachreifen lassen

Tomatenpflanzen können bis in den Herbst hinein Früchte tragen. Allerdings vertragen sie die kühlen Temperaturen nicht so gut. Aber keine Sorge: Du kannst die Tomaten retten, wenn sie jetzt noch nicht reif sind!

Unreife Tomaten

Auch grüne Tomaten lassen sich drinnen nachreifen.
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

Bevor es kühler als zehn Grad Celsius wird, ernte ich alle Früchte mitsamt den Stielen und lassen sie drinnen nachreifen. Auch die grünen Tomaten!

Als ideal zum Nachreifen gelten Temperaturen um die 20 Grad Celsius, Licht ist dafür nicht nötig. Daher lege ich die Tomaten flach in einer Kiste oder auf einem Teller aus und decke sie mit Zeitungspapier oder einem Geschirrtuch ab. Eine Banane oder ein Apfel inmitten der Tomaten beschleunigen die Reife, da sie Ethylen ausströmen.

Wichtig: Die Tomaten müssen unversehrt sein, sonst schimmeln sie!

Nach ein paar Tagen verfärben sich die Tomaten dann gelb, rosa oder rot – je nachdem, um welche Sorte es sich handelt. An das Aroma der Sommerfrüchte werden sie leider nicht ganz herankommen, aber für eine fruchtige Tomatensoße reicht es allemal!

Tomatenpflanzen entfernen

Tomaten sind nicht winterfest. Sie werden beim ersten Frost eingehen. Ich lasse gesunde Pflanzen aber den Winter über im Balkon-Garten stehen – als Unterschlupf für Marienkäfer und andere Tierchen.

Tomatenpflanzen in der Bio-Müll-Tonne

Im Herbst kannst du Tomatenpflanzen als Bio-Abfall entsorgen.
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

Du kannst die Pflanze aber natürlich auch komplett entfernen und sie auf den Kompost oder in die Bio-Tonne werfen. Sind die Pflanzen krank und zum Beispiel von Mehltau befallen, solltest du sie auf jeden Fall entfernen und im Restmüll entsorgen.

Und damit geht die Tomatensaison im Balkongarten zu Ende. Im kommenden Jahr werde ich auf jeden Fall wieder Tomaten anpflanzen. Ohne sie würde mir etwas fehlen! Und sicherlich werde ich auch wieder neue Sorten ausprobieren – es gibt ja noch so viele tolle Tomaten zu entdecken!

In diesem Sinne: #machwasdraus!

Welche Tomatensorten hattest du in diesem Jahr am liebsten in deinem Garten oder auf dem Balkon?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>