Sprossen und Keime

Sprossen und Salat von der Fensterbank

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber mir fehlen momentan meine frischen Tomaten, Salat und Zucchinis aus dem Garten. Gut, das ein oder andere Relish haben wir noch im Glas, aber es geht doch nichts über einen Biss in etwas Frisches, Knackiges!

Sprossen und Keime

So einfach gehts: Samen kaufen und keimen lassen!

Leckere Keime

Als ich angefangen habe über Sprossen und Keime zu recherchieren, bin ich auf so viele Tipps gestoßen, dass ich mich schon fast nicht mehr entscheiden konnte welche ich zuerst ausprobieren wollte.

Diese Samen eignen sich zur Sprossenanzucht

Da ich noch einige Linsen im Schrank hatte und mir Quinoa- und Chiasamen im Handel in die Hände gefallen sind, habe ich es mal mit denen versucht.

1. Schritt – Über Nacht in Wasser einweichen

2. Schritt – Wasser abgießen und in ein geeignetes Keim-Behältnis geben

Da ich schon immer gute Erfahrungen mit Keim(-Gefrier)beuteln gemacht habe, habe ich mich für diese Methode auch bei den Samen entschieden. Man kann auch Kunststoffboxen verwenden, aber die nehmen etwas mehr Platz in Anspruch und ich wollte mir nicht extra welche kaufen.

Die Samen sollen nicht austrocknen, dürfen aber auch nicht zu feucht stehen, da sie sonst verkeimen oder schimmeln. Deshalb ist regelmäßiges Lüften und Spülen wichtig. Die Linsensamen waren so groß, dass man den Beutel bequem spülen und das Wasser aus der Tüte abgießen konnte, bei den feineren Samen ist es einfacher Kaffeefilter als „Sprossenbettchen“ zu verwenden. Dadurch bleiben die Samen gleichmäßig feucht und können ohne Probleme aus den Tütchen genommen werden. Die Chiasamen bilden eine geleeartige Masse, die erst nach dem 3. oder 4. Spülen wirklich entfernt ist.

Keimbeutel

Sieht vielleicht nicht superschön aus, aber ist oberpraktisch: Keimbeutel mit Kaffeefilterkeimhilfe.

Nach 2-3 Tagen sind alle Samen gekeimt. Die Linsen waren nach 6 Tagen sozusagen erntereif, Quinoa und Chia brauchten 2-3 Tage länger.

Sprossen und Keime

Superleckere Linsenkeimlinge. Vom Geschmack her erinnern sie mich an frische, junge Zuckererbsen.

Es gibt so viele Samen (siehe Liste oben), die auch als Sprossen super schmecken. Meine ersten Versuche waren erfolgreich und weitere werden folgen. Ich habe mir auch fest vorgenommen nächstes Jahr den geschossenen Salat oder anderes Gemüse nicht einfach zu entsorgen sondern zu warten bis die Samen reif sind. Einfacher kommt man nicht an frisches Saatgut für Sprossen!

Übrigens: Ich habe mir gerade Bio-Leinsamen gekauft…..ich muss ja nicht erwähnen, dass ich die gerade wässere? 😉


Salat als Kübelpflanze

Als ich letztens im Supermarkt vor Salatpflanzen mit Wurzeln stand, kam mir spontan die Idee die doch probehalber einfach wieder in einen Topf zu pflanzen und auf den Balkon zu stellen. Auch wenn sich das Wachstum in Grenzen hält, hin und wieder kann ich mir einige frische Blätter abzupfen.
Es gab schon einige frostige Tage, die die Pflanzen aber ohne Probleme überstanden haben, weil sie in einer sehr geschützten Ecke stehen. Ich zupfe regelmäßig hängende Blätter und die Spitzen ab und gieße hin und wieder.

Balkonsalat

Frischer Balkonsalat

Nachdem ich dieses Jahr einige Auspflanzversuche mit Staudensellerie, Frühlingszwiebeln und einem Rettich gemacht habe (sprich: ich habe die einfach in die Erde gesetzt und etwas angegossen) und alle super angewachsen sind, dachte ich, dass man ja vielleicht auch unbewurzelten Salat auf der Fensterbank ziehen könnte. Eine Pflanze, die ich unbedingt haben wollte und ausgesät habe, ist Pak Choi. Leider wollte der nicht keimen und als ich plötzlich vor einer Packung mit Köpfen stand, konnte ich einfach nicht widerstehen.

Pak Choi

Pak Choi, ob der sich wohl bewurzeln lässt?

Zuerst mussten die äußeren, großen Blätter abgezupft werden, damit die Verdunstungsoberfläche geringer wird. Ich wollte sie erst in Kräutererde setzen, aber da diese leicht vorgedüngt ist, habe ich mich doch für Seramis entschieden. Bisher kann man zwar noch nicht wieder ernten oder abzupfen, aber es ist eindeutig: Sie leben noch und wachsen!

Salat von der Fensterbank

Frischer Salat von der Fensterbank. Es dauert etwas… Standort: Küchenfenster in Richtung Osten, unbeheizt!

 

Ich hatte ihn vor einigen Tagen noch draußen auf dem Balkon stehen. Scheinbar stand er genau unter meinem Vogelhäuschen und einige Sonnenblumensamen sind in die Schale gefallen. Wie Ihr seht, keimen die auch in Seramis und laut Sprossen-Liste (siehe oben) sollen die auch super lecker sein 😉

Lust auf mehr?

Als ich angefangen habe im Internet nach Sprossenanzucht zu suchen ist mir ein Buch über den Weg gelaufen, dass mich spontan begeisterte. Was wäre wenn man frisches Gemüse auch im Winter mit wenig Aufwand ernten könnte? Ich konnte schon kurz in das Buch hineinlesen (Rezension folgt) und meine Bestellliste für Wintergemüse und Salat ist gerade länger geworden. Dieses Buch ist ein toller Geschenktipp für alle Hobbygärtner, die – wie ich – auch im Winter gerne frisches Gemüse essen möchten. Es funktioniert wirklich:

Some like it cold  Echte Wintergärtner ernten Gemüse in der kalten Jahreszeit, ganz ohne zu heizen.
Handbuch Wintergärtnerei ISBN 9783706625654

Ein tolles Buch über Wintergärtnerei ohne viel (Energie-)Aufwand. ISBN 9783706625654

LG Eure Melanie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>