Johannisbeeren

Sommerzeit ist Stecklingszeit

Wie Gosia schon so schön berichtet hat: Es ist Zeit für den Sommerschnitt, hänge ich mich einfach mal dran und schiebe noch einen Tipp hinterher:

Wenn Ihr jetzt noch Eure Gehölze und Pflanzen schneidet, wie wäre es dann mit Stecklingen?

Jetzt ist die richtige Zeit um Pflanzen, die einem am Herzen liegen, zu Vermehren. Bei vielen geht das natürlich auch über Samen, aber manchmal blühen aus Stecklingen gezogene Pflanzen viel früher und überstehen den Winter besser. Ich habe einige empfindliche Pflanzen im Garten und mache immer „Sicherungskopien“ für die frostfreie Fensterbank. Sollte die Mutterpflanze hops gehen, muss ich keine neue kaufen.

Leider ist der gelbe Sommerflieder nicht ganz frostfest und deshalb mache ich immer Sicherungskopien, die ich im Haus überwintere

Leider ist der gelbe Sommerflieder nicht ganz frostfest und deshalb mache ich immer Sicherungskopien, die ich im Haus überwintere

Welche Pflanzen sind geeignet?

Eigentlich hat Mutter Natur es so eingerichtet, dass sich so gut wie alle Pflanzen durch Stecklinge vermehren lassen, außer Stauden natürlich. Bevor ich Euch jetzt eine ellenlage Liste präsentiere, versucht es doch einfach mal.

Ich habe vor Jahren unser Grundstück begrünt und eine Gehölzhecke fast komplett aus Stecklingen gezogen. Das hat zwar etwas gedauert, aber unwahrscheinlich viel Geld gespart. Also Gehölze gehen fast immer und auch so manche Kräuter lassen sich jetzt noch ohne Probleme bewurzeln.

Wieso eigentlich kaufen, wenn die Vermehrung so einfahc ist? Einjähriger Lavendel

Wieso eigentlich kaufen, wenn die Vermehrung so einfach ist? Einjähriger Lavendel

 

Oregano kann man nie genug haben, oder? Bewurzelte Stecklinge warten aufs Auspflanzen

Oregano kann man nie genug haben, oder? Bewurzelte Stecklinge warten aufs Auspflanzen

Da wird sich jemand freuen: Selbstgezogenes Geburtstagsgeschenk für einen Auch-Schrebergärtner. Wie groß die Jostabeeren wohl bei Ihm werden?

Da wird sich jemand freuen: Selbstgezogenes Geburtstagsgeschenk für einen Auch-Schrebergärtner. Wie groß die Jostabeeren wohl bei Ihm werden? Hängen sogar schon Beeren dran und sind Stecklinge von letztem Jahr!

Unsere Johannisbeere ist schon alt udn durch und durch verholzt. Wir haben uns entschieden an einer anderen Stelle ein Spalier zu errichten. Stecklinge geschnitten und ab damit in die Erde

Unsere Johannisbeere ist schon alt und ziemlich verholzt. Wir haben uns entschieden an einer anderen Stelle ein Spalier zu errichten und dort neue Johannisbeeren wachsen zu lassen. Also: Stecklinge geschnitten und ab damit in die Erde!

Worauf Ihr achten solltet!

Pflanzen bewurzeln am besten an den sogenannten Internodien. Das sind – um es mal einfach zu beschreiben, die Stellen an denen die Blätter wachsen. Auf dem Johannisbeerfoto seht Ihr, dass ich die unteren Blätter bereits entfernt habe. Nur an den Stellen können die Pflanzen Wurzeln bilden, also ist es wichtig die Stecklinge mindestens 1-2 Internodien tief in die Erde zu stecken. Je nach Gehölz-/oder Pflanzenart können große oder kleinere Stecklinge gemacht werden. Kleinere haben den Vorteil, dass die sich besser ohne Wurzeln versorgen können. Mein Nachbar in Bielefeld hat mal seine Jasminhecke beschnitten und ca 1 Meter große Ruten sind bei uns in den Garten geplumpst. Die habe ich einfach so wie sie waren in die Erde gesteckt und nach 2 Jahren war das schon fast eine blickdichte Hecke, die sogar geblüht hat.

Nicht übel für selbstgezogen, oder? Jasminhecke

Nicht übel für selbstgezogen, oder? Jasminhecke

Da die Stecklinge keine Wurzeln haben, sollten sie an einem nicht zu sonnigem Platz stehen und gut feucht gehalten werden. Je größer und je mehr Blätter umso mehr Wasser verdunsten sie. Um die Pflanzen nicht unnötig zu stressen, kann man die Blätter auch einfach halbieren oder fast komplett entfernen. Ich habe eine kleine Ecke in unserem Garten, die leicht modrig und geschützt ist. Die Sonne kommt nur ganz spät um die Ecke und gießen muss ich auch kaum. Im Frühjahr wird dann kontrolliert wer überlebt hat und es wird eingetopft oder sofort in einen Topf gesteckt und mit nach Hause genommen.

Na, worauf wartet Ihr noch? Die Zeit ist reif und der Herbst naht 😉

LG Eure Stecklingsfee

Mel

P.S: Das gilt natürlich auch noch für Kübelpflanzen. Sicherungskopien oder Tauschpflanzen kann man nie genug haben……

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>