Das Melkhuske Schattenburg in Ostfriesland liegt direkt an der deutschen Fehnroute. Ein Ort, um die Seele baumeln zu lassen. foto : Melkhuske Schattenburg/Hellmers

Sommer genießen – Schöne Gartencafés

In den Sommermonaten locken zahlreiche Gartencafés mit leckeren Kuchen, schönen Gärten und allerhand Erlebnissen. Wir stellen Euch ein paar schöne Gartencafés vor.

Es ist natürlich wunderschön im eigenen Garten oder auf dem gemütlich gestalteten Balkon einen Kaffee oder ein Kaltgetränk zu genießen. Es ist aber auch eine schöne Idee,  sich einmal in einem „fremden Garten“ etwas Leckeres servieren zu lassen und zauberhafte Plätze zu entdecken. In der ganzen Republik findest Du schöne Gartencafés, die oft nicht nur zauberhafte Gärten, sondern auch köstliche regionale Produkte bereithalten.

 Ostfriesland „Melkhuske Schatteburg“

Das Melkhuske Schattenburg in Ostfriesland liegt direkt an der deutschen Fehnroute. Ein Ort, um die Seele baumeln zu lassen. foto : Melkhuske Schattenburg/Hellmers

Das Melkhuske Schattenburg in Ostfriesland liegt direkt an der deutschen Fehnroute. Ein Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Foto: Melkhuske Schattenburg/Hellmers

Als gebürtige Ostfriesin bin ich ein Fan von Ostfriesland. Kleine Kanäle, die eine sehr, sehr flache Landschaft durchziehen, Schafe auf den Deichen, viel frische Luft und Natur und sehr nette Menschen warten dort auf Euch. Außerdem findet Ihr in den Dörfern immer wieder kleine so genannte „Melkhuskes“ (Milchhäuschen). Hier gibt es leckere Kuchen und Produkte rundum die Milch. Ein wunderschönes Melkhuske gibt es in Rhauderfehn: Das „Schattenburger Melkhuske“ ist umgeben von Apfelbäumen und satten Wiesen und lockt mit einem wunderschönen Garten. Hier gibt es viele Leckereien rund um die Milch, selbst gebackene Kuchen und zahlreiche regionale Produkte. Besonders für Radfahrer ist das Melkhuske Schattenburg ein echter Tipp, denn es liegt direkt an der wunderschönen „Deutschen Fehnroute“. Das Café ist sonntags von 11:00-17:00 geöffnet. Melkhuske Schattenburg, Familie Hellmers,  Backemoorer Str. 63, 26817 Rhauderfehn, http://www.melkhuske-schatteburg.de/.

Lüneburger Heide „Elieses Hofcafe“

Der „Smedshoff“ in Wennerstorf liegt in der Lüneburger Heide und ist kein gewöhnlicher Bauernhof. Auf dem Museumshof werden ökologische Landwirtschaft und die Arbeit mit Menschen mit Behinderung vereint. Außerdem finden hier viele spannende Veranstaltungen für Groß und Klein statt, wie Thementage rundum Brot oder Wolle oder Pflanzen- und Genussmärkte. Außerdem findet Ihr hier ein wunderschönes Hofcafé mit traumhaftem Garten. Elieses Hofcafé lädt von Mai bis Oktober am Wochenende von 13 bis 18 Uhr zum Verweilen ein.  Eliese Bock war bis in die vierziger Jahre die Bäuerin auf dem Smedshoff.  Die begeisterte Köchin wurde  häufig für Hochzeitsessen in den umliegenden Dörfern angeheuert. Sie ist Namensgeberin des Cafés. Die Bioland-Torten und der Butterkuchen werden in der hofeigenen Bäckerei zubereitet und sind einfach nur köstlich. Das habe ich getestet (-; Museumsbauernhof Wennerstorf/Elieses Hofcafé, Lindenstraße 4 21279 Wennerstorf, www.museumsbauernhof.de .Öffnungszeiten: Mai-Oktober, Sonnabend und Sonntag, 13-18 Uhr

Schleswig Holstein Janbeck*s FAIRhaus

Janbecks Fairhaus ist ein klimaneutrales Hotel im schönen Gelting nahe der Ostsee. Der idyllische Hof hält neben 7 liebevoll gestalteten Quartieren auch ein schönes Hofcafébereit. Hier könnt Ihr im bunten Bauerngarten ein leckeres Frühstück, wundervolle Torten, duftende Blechkuchen, fair gehandelten Kaffee oder eine leckere Brotzeit genießen. Im naturnahen Garten wachsen viele Wildkräuter und die Stimmung ist fröhlich und familiär. Ein schonender Umgang mit der Umwelt ist für das Fairhaus wichtig und hier könnt ihr leckere regionale Produkte entdecken. Janbeck*s FAIRhaus, Lembke 10, 24395 Gelting, www.janbecks.de. Das Café ist täglich von 11:00 bis 18:00 geöffnet. Mittwoch ist Ruhetag.

Im fairhaus Café in Gelting nahe der Ostsee könnt ihr im idyllischen Bauerngarten regionale Köstlichkeiten entdecken. Foto:Uta Janbeck

Im Janbeck*s FAIRhaus in Gelting nahe der Ostsee könnt Ihr im idyllischen Bauerngarten regionale Köstlichkeiten entdecken. Foto:Uta Janbeck

Leipzig Herr Bergs Garten

Wenn Ihr mal in Leipzig unterwegs seid und Lust auf Erholung im Grünen und ein vielfältiges gastronomisches Angebot habt, sei euch empfohlen in „Herr Bergs Garten“ einzukehren. Das Restaurant und Café liegt im Leipziger Westen inmitten einer Kleingartenanlage. Auf der großen Terrasse kommen leckere, regionale und saisonale Speisen auf den Tisch, vorzugsweise aus den umliegenden Gärten. Auch der Inhaber Raik Berg, der auf die Stärkung lokaler Kreisläufe setzt, bewirtschaftet hier mit seinem Team drei Gärten in der Anlage. Ihr findet neben vegetarische Speisen auch Fisch- und Fleischgerichte aus regionaler Erzeugung auf der Karte des neugestalteten Restaurants mit Küchengarten. Außerdem locken verschiedene Getränke, ebenfalls aus regionaler und eigener Produktion. Das Ambiente ist schlicht und modern. Palettensitzmöbel im Terrassenbereich sorgen für einen rustikalen Schick. Auch mit Kindern könnt Ihr hier super den Sommer genießen. Die kleineren Besucher freuen sich über die große Wiese vor dem Restaurant mit Sandkiste und Hängematte. Herr Bergs Garten, Saalfelder Straße 70, 04179 Leipzig-Lindenau, Öffnungszeiten: Mi – Fr, 15.00 – 22.00 Uhr, Sa 12.00 – 22.00 Uhr, So 10.00 – 18.00 Uhr und nach Absprache

 

Schön in "Herr Bergs Garten" : Ob Kaffee und Kuchen im Sonnenschein oder Veranstaltung in schöner Abendstimmung auf der Sommerterrasse. Foto: Herr Bergs Garten

Schön in „Herr Bergs Garten“: Ob Kaffee und Kuchen im Sonnenschein oder Veranstaltung in schöner Abendstimmung auf der Sommerterrasse. Foto: Herr Bergs Garten/ Raik Berg

 

Bayern „Paradieshof „

Im Paradieshof  im bayerischen Pfaffenwinkel  könnt Ihr zwischen Blumenbeeten wie bei Oma Kaffee und Kuchen genießen, inklusive Alpenpanorama am Horizont. Ihr findet dort einen 1.500 m² großen Natur- und Nutzgarten, 2 Hektar Obst- und Beerenplantage und einen Streuobstgarten, in dem es sich unter den Bäumen herrlich rasten lässt. Im  Naturgarten mit  Wildblumenstreifen findet Ihr zum Beispiel Schmetterlingsflieder, Sonnenhut, Lilien oder Eisenhut. Gemüsefans können die üppigen Hochbeete bestaunen und sich gerne Tipps und Tricks zum Anbau von eigenem Gemüse holen. Ein Tipp ist auch das Frühstück an jedem ersten Sonntag im Monat. Hier könnt Ihr Euch mit selbst gebackenem Brot, Marmeladen und veganen Aufstrichen verwöhnen lassen. Paradieshof- Melanie Kleider und Norbert Weimann, Wolfhof 7, 82405 Wessobrunn – Forst, www.paradies-hof.de . Öffnungszeiten: Samstag von 14 – 18 Uhr, sonntags von 10 bis 18 Uhr, individuelle Führungen nach Absprache.

Herrliche Blütenpracht im Garten des Paradieshofs in Bayern. Hier gibts auch leckeren Kuchen und Kaffee. Foto: Paradieshof/Melanie Kleider

Herrliche Blütenpracht im Garten des Paradieshofs in Bayern. Hier gibt`s auch leckeren Kuchen und Kaffee. Foto: Paradieshof/Melanie Kleider

Natürlich gibt es noch etliche andere wunderschöne Gartencafésin der Republik. Erwähnen möchte ich noch das GRÜNWERKSTSTÄTTEN-Garten-Café im Münsterland. Hier könnt ihr zwischen Tomaten-, Paprika- und Gurkenpflanzen speisen, durch den schönen Bauergarten schlendern und die begrünten Hügelhäuser bewundern. Serviert wird eine „bunte Gartenküche“ mit Bio Lebensmitteln, vorzugsweise aus dem eigenen Garten.

Ich wünsche Euch einen schönen Sommer! In eigenen oder fremden Gärten.

In diesem Sinne: #machwasdraus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>