Wunderschöne Ansicht in die Blüte des Amorphos

Sieht so Winterruhe aus? Amorphophallus hat Frühlingsgefühle

Wunderschöne Ansicht in die Blüte des Amorphos

Wunderschöne Ansicht in die Blüte des Amorphos

Da denkste an nichts Böses und kontrollierst Deine eingelagerten Winterknollen und plötzlich hebt da jemand den Deckel seines Pappkartons hoch.

DSC_0030

Beginn der „Frühlingsgefühle“

Das war’s dann wohl mit der Winterruhe meines Titanwurzes (Amorphophallus konjac). Und nachdem einer meiner Typhonium venosum mir im Dezember schon ein „duftendes“ Weihnachtsgeschenk bereitet hat, legt jetzt der andere Stinker nach.

Sowohl der Eidechsenwurz als auch der Titanwurz sind Knollenpflanzen, die einen kleinen, palmenähnlichen Stamm bilden und ab einer gewissen Knollengröße anfangen zu blühen. Scheinbar haben meine beiden das jetzt geschafft. Die Blüten sind nicht nur superschön….sie stinken auch furchtbar.  Diese Pflanzen locken nämlich keine Bienen sondern Aasfliegen als Bestäuber an und damit das klappt, sehen sie nicht nur so aus wie totes Fleisch, sie riechen auch so.

IMG_0012

Foto: Typhonium venosum, der kleine „Stinker“.

 

Es geht ein Amorphophallus auf Reisen

IMG_0070Die „Stinkephase“ beim Typhonium dauert ungefähr einen Tag. Vor einem offenen Fenster oder auf dem Balkon ist das alles kein Problem, aber der Amorpho hat sich einen ziemlich ungünstigen Zeitpunkt für die Blüte ausgesucht. Es friert draußen (also Ausquartieren oder vor ein Fenster stellen geht nicht) – und ich ziehe gerade um.

Am Wochenende bin ich umzugsmäßig unterwegs und ich mag mir gar nicht vorstellen was passiert, wenn die Blüte während meiner Abwesenheit aufgeht.

Wahrscheinlich müffelt dann die ganze Wohnung wenn ich wieder zu Hause bin und außerdem ist das für uns beide eine Premiere. Sowas darf man nicht -live- verpassen!
Fazit: Eingepackt, eingemummelt und ab ins Auto.

„Ja“, er passte gerade so liegend in mein Auto und  der ist wirklich so groß.

 

Tagebuch

Damit der Blogbeitrag nicht zu lang wird, habe ich das Wachstum mal in einer Galerie und in Stichpunkten dokumentiert:

Es riecht nach…

Und so stand er brav und sicher und wuchs so vor sich hin bis sich die Blüte am 28.01. gaaanz laaangsam öffnete.

Die Blüte öffnet sich

Die Blüte öffnet sich

Es dauert noch knapp drei Tage und eine „direkte Nase“ des Blütendufts war zu erschnuppern. Entweder bin ich schon zu abgehärtet oder ich bin nicht empfindlich genug, aber es roch einfach nur nach etwas vollem Katzenklo mit einem Hauch von irgendwas Vergammelten.

Amorphophallusblüte in voller Größe

Amorphophallusblüte in voller Größe

Und dann kam der Umzug

Eigentlich hatte er alles gut überstanden und ich wollte ihm einen extra schönen Platz auf meiner Fensterbank reservieren. Leider hat er – da er immer noch ohne Wurzeln und Erde im Topf stand – plötzlich irgendwie Übergewicht bekommen und ist mir quasi von der Bank gehüpft und abgebrochen. Zwar nur der obere Teil der Blüte und das „Hüllblatt“ ist nur etwas angeknickt, traurig war es aber trotzdem und die Fotos erspare ich Euch lieber.

Ich hoffe, dass ich euch etwas neugierig auf die Pflanze machen konnte und falls ihr selber mal rumstinkern möchtet, nur zu. Die Pflanzen machen wirklich Spaß. Mitte Februar ist die Blüte schon um 1/3 zusammen geschrumpelt und es zeigt sich unten an der Knolle die erste Spitze vom Blatt. Fortsetzung folgt……

 

2 Kommentare zu “Sieht so Winterruhe aus? Amorphophallus hat Frühlingsgefühle

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>