Huhn - noch ohne Warnweste

Petras Gartenkolumne: Ich wollt, ich wär ein Huhn!

Kürzlich überlegte ich, was in diesem Jahr alles im Garten zu tun sei. Wie immer stehen sehr viele Projekte an. Viele davon finden sich in jedem Jahr aufs Neue auf meiner To-Do-Liste, weil ich einfach nicht dazu komme.

So hatte ich meiner Jüngsten schon im letzten Jahr ein Außengehege für ihre Meerschweinchen und Kaninchen versprochen. In diesem Jahr will ich es tatsächlich umsetzen. Es soll fest installiert sein und oben geschlossen, denn aus einem Gehege, das ich vor Jahren gebaut hatte, ist ein (totes!) Meerschweinchen spurlos verschwunden. Es lag in einem Häuschen und mein Mann wollte es sich nach der Arbeit näher ansehen. Da war das Tierchen aber nicht mehr im Häuschen und wir wissen bis heute nicht, welches Tier es da herausgenommen haben soll, ohne das Haus umzuwerfen.

Also kommt ein Dach drauf: Außerdem soll das Gehege Stehhöhe haben, damit wir beim Saubermachen nicht herumrobben müssen. Ein größeres Projekt also.

Bei der Planung fiel mir dann mein Wunschtraum von eigenen Hühnereiern wieder ein. Weshalb sollte ich das Gehege nicht gleich so groß bauen, dass auch ein Abteil für zwei, drei Hühner Platz hätte?

 

Huhn - noch ohne Warnweste

Huhn – noch ohne Warnweste

 

Das Hauptproblem ist die Urlaubsbetreuung, denn Meerschweinchen sind eher mal untergebracht, als ich jemanden darum bitten kann, täglich nach den Hühnern zu sehen, sie zu füttern und zu „enteiern“.

Das hielt mich jedoch nicht davon ab, nach Hühnerställen zu googeln. Also nach den kleinen Häusern, in denen sie auch ihre Eier legen können. Da gibt es ja ausgeklügelte Systeme. Ich fand auch ein paar interessante Käfige. Aber dann stieß ich auf Folgendes:

 

Direkt aus dem Fernsehen in Ihren Garten – die erste Warnweste für Hühner!
Die besondere Schutzmaßnahme für das Huhn von heute.
Dank verstellbaren Klettverschlüssen leicht anzulegen.
Von der NASA getestete Flectalonschicht im Inneren.
Mag sein, dass Ihre Hühner in nächster Zeit keine Raumfahrtmission planen, aber wenigstens können Sie sicher sein, dass sie jetzt sicher im Straßenverkehr sind!

 

Da die Firma auch noch Omlet (Omelette!) heißt, dachte ich an einen verfrühten Aprilscherz, aber es scheint ein echtes Angebot zu sein. Einfach mal bei Amazon Doppelpack Warnweste für Hühner eingeben, dann könnt ihr auch zwei in Pink und Gelb gekleidete Hühnchen bewundern.

Ob damit mein Urlaubsbetreuungsproblem gelöst wäre? In den neonfarbenen Klamotten, würden die Tierchen nicht nur Autofahrer sondern auch Fressfeinde erschrecken. Diese würden ohnehin nicht durch die NASA-gepimpten Westen beißen können. Zur Futtersuche könnten sich die Hühnerdamen in andere Gärten oder gleich in den Supermarkt begeben, wo sie ihre Eier während unserer Urlaubszeit auch brav direkt in Eierkartons (ab)legen könnten.

Dass das Landleben in der Stadt so einfach sein könnte – wer hätte das gedacht?

© Petra A. Bauer, Februar 2015

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>