Interviewreihe „Ich mach was mit Romberg“ – Douglas Antonio

Heute stellen wir euch einen sehr kreativen Kopf vor, der uns seit einigen Jahren begleitet. Wir Romberger sind absolut happy ihn an unserer Seite zu haben.

Ladies and gentlemen we proudly present…

 

  • Wer bist Du und „was hast du mit Romberg zu tun“?

Ich bin Douglas. Nach vielen Jahren in den großen Werbeagenturen Deutschtands als Art Director und später als Creative Director, nun mittlerweile als freiberuflicher Creative Director Art, Texter, sowie als Fotograf für meine eigenen Kunden tätig. Mit meinem Freund und Partner Andy betreue ich u. a. Romberg seit einigen Jahren im Bereich der Unternehmenskommunikation. Ich freue mich sehr darüber, wie tief uns Romberg da in die grundsätzlichen Themen des Unternehmens hineinschauen lässt, denn das ermöglicht es uns, sehr viel detaillierter und zielgerichteter zu begleiten. Zusammen mit Medi unterstützen wir Romberg mit viel Spaß, einen professionellen und liebevollen Kommunikationsweg zu beschreiten.

  • Wie sieht dein typischer Tag aus?

Ich schlafe nicht viel. Gegen 6 Uhr ist Schicht mit Schlummern. Für diverse Kunden beginne ich dann, Kampagnen, Broschüren, Websites und vieles andere mehr zu entwickeln und umzusetzen. Andy kommt dann ab ca. 9 Uhr mit ins Spiel, er hat einen gesunden Schlaf.

Freizeit habe ich ehrlich gesagt wenig, aber die verbringe ich gerne mit Familie, Freunden, aber auch alleine und immer wieder gerne mit meinen Kameras für eigene Projekte.

  • Was ist für Dich das Schöne / das Besondere an deiner Tätigkeit?

Es gibt eigentlich keinen Tag, an dem das Gleiche passiert wie am Vortag.

Immer wieder einzutauchen in eine neue Materie, immer wieder Menschen zu begegnen, die die eigenen Gedanken anregen und verändern, ist ein beglückendes Gefühl. Und schließlich auf Ideen zu kommen, die wirklich anders sind und im Sinne unserer Kunden einen echten Unterschied machen, ist sehr befriedigend.

  • Hast du was mit „Gärtnern“ zu tun?

Aus meiner Kindheit und Jugend, in der meine Familie einen großen Garten hatte, kenne ich mich noch recht gut mit Pflanzen aus. Aber ich selbst habe keinen Garten mehr, nur einen Balkon, der aber leider von mir sehr vernachlässigt wird. Dieses Jahr war er unbepflanzt …

  • Wo holst du dir Tipps und Tricks fürs Gärtnern?

Gar nicht.

  • Welche ist deine Lieblingspflanze und warum?

Ich finde einige Pflanzen sehr schön, vor allen Dingen dann, wenn ihre Zusammenstellung gelungen ist. Englische und französische Gärten finde ich toll. Sogar, wenn sie sehr modern sind, z. B. Vertikalgärten von Patrick Blanc.

Meine Lieblingspflanze, die hier wächst, ist die Dreimasterblume. Ich mag ihre Blätter und die schönen, dunkelblauen bis lilafarbenen Blüten mit den gelben Stempeln. Sie hat für mich etwas sehr Geheimnisvolles.

Aber meine absolute Lieblingspflanze wächst in Indien. Es ist ein besonderer Mangobaum, dessen Früchte für mich zum Leckersten gehören, was die Natur hervorbringt.

  • Wie lautet dein Lebensmotto?

Life is what happens while you’re busy making plans.

  • Wo findet man Dich im Internet?

Z. B. auf einer großen Auktionsseite bei der Suche nach Fotosartikeln oder in bestimmten Fotoforen.

 

1 Kommentar zu “Interviewreihe „Ich mach was mit Romberg“ – Douglas Antonio

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>