Hochbeet - Urban Gardening

Einfach essbar – Urban Gardening Comunity

Hochbeete, Urban Gardening, Stadtgärtnern,

Foto: Christine Schonschek – Hochbeete sind ideal fürs Urban Gardening

Wir alle hier bei den Rombergs gehören zu den echten Gartenfreaks. Jeder von uns hat sein ganz eigenes „Grüner Daumen“-Feeling – und das ist auch gut so. Während die einen im Familiengarten direkt vor dem Haus so richtig aufblühen, verwandeln andere triste Hinterhöfe in der Stadt in der Gemeinschaft in kleine Paradiese und schaffen damit Plätze des Miteinanders und der Entspannung. Manch einer plant vielleicht gerade ein solches Urban Gardening Projekt in Angriff zu nehmen. Damit ein solches Vorhaben auch von Erfolg gekrönt ist, ist es immer sehr hilfreich sich mit anderen erfahrenen Stadtgärtnern zu vernetzen, um sich auszutauschen und wertvolle Tipps, Hinweise und Ratschläge zu bekommen. Genau diesen Vernetzungs- oder Teilungsgedanken will das neue Internet-Portal „Einfach Essbar“ fördern.

Seinen Ursprung hat das Web-Portal „Einfach Essbar“ in der durch Sandra Peham initiierten „1. Essbaren Gemeinde Österreichs/Übelbach“. Manchmal ist es ein weiter, teils holpriger Weg von der Idee bis zur Umsetzung. Zum einen brauchen die jeweiligen Organisatoren dazu Ausdauer, aber auch die richtigen Kontakte zur rechten Zeit sind ein guter Erfolgsgarant. Um auch andere dazu zu motivieren, gesunde Früchte und frische Kräuter anzubauen und jedem den freien Zugang zum Ernten zu bieten, hat Sandra Peham das Online Portal „Einfach Essbar“ ins Leben gerufen.

Einfach Essbar

Screenshot des Garten-Finden-Moduls

Vor allem regional erzeugte Früchte sind derzeit Trumpf. Doch wo finde ich diese? Oder gibt es vielleicht sogar schon Initiativen in meiner Gegend, denen ich mich anschließen kann? Und wie finde ich Veranstaltungen, um schon mal erste Kontakte knüpfen zu können? Antworten auf all diese Fragen will die neue Online Plattform www.einfachessbar.org geben. Unter dem Motto „Einfach Essbar – Kostbares gemeinsam genießen!“ sollen über das Portal essbare Gärten und Landschaften mit- und untereinander vernetzt und unterstützt werden. All jene, die selber schon essbare Gärten und Landschaften umgesetzt haben, sind herzlich dazu eingeladen ihr Projekt auf der Website vorzustellen. Denn mit dem „Garten finden“-Modul sollen künftige Besucher bereits vorhandene Projekte in ihrer Umgebung entdecken können. Das gelingt aber eben nur, wenn möglichst viele passionierte Urban Gardener ihr Projekt auch dort eintragen.

Der Basiseintrag ist kostenlos, vorausgesetzt es handelt sich um einen Garten indem die Menschen auch kostenfrei ernten können. Dann können neben einer kurzen Beschreibung des Gartens auch eine kleine Fotogalerie sowie die Kontaktdaten angegeben werden. Der Eintrag wird dann in die Kartenübersicht eingebunden, welche wiederum mit dem „Garten finden“-Modul verknüpft ist. Die Betreiber der Seite wollen die Teilnehmer für die Eigenwerbung / Öffentlichkeitsarbeit zudem noch durch projektspezifische Druckdaten (Logo, Folder) unterstützen.

Hochbeet

Foto: Christine Schonschek – Aus Gittermatten lassen sich rasch Hochbeete für Stadtgärten errichten

Wer in der eigenen Heimat ein ähnliches Projekt auf die Beine stellen möchte und dazu an Expertenrat oder Vorbildern interessiert ist, soll dazu neben der Online Plattform einfachessbar.org und der Facebook-Seite Einfach Essbar/Easily Edible auch in einem Buch Anregungen bekommen können. Das Buch zur Vernetzungs- und Unterstützungsplattform „Einfach Essbar“ wird im Frühjahr 2016 auf den Markt kommen. Darin werden 20 Projekte aus dem deutschsprachigen Raum vorgestellt. Die Autoren des Buches sind Sandra Peham, Eva Maria Lipp, Johann „Johnny“ Peham. Sandra Peham stellt die Projekte vor. Kochbuchautorin Eva Maria Lipp bereichert das Buch mit köstlichen Rezepten und Permakultur-Praktiker und Wildnis-Berater Jonny Peham verrät Wissenswertes zu den verwendeten Pflanzen und gibt Tipps zum naturnahen Gärtnern.

Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass ein Austausch mit Gleichgesinnten für ein Projekt sehr förderlich sein kann. Da es in meinem Wohnort Bad Ems Überlegungen gibt die Stadt essbar zu machen, habe ich natürlich auch meinen Kontakten empfohlen sich das Online Portal „Einfach Essbar“ mal anzuschauen. Man muss das Rad ja nicht immer wieder neu erfinden. 😉

1 Kommentar zu “Einfach essbar – Urban Gardening Comunity

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>