Grußkarten mit Blumen

Bastel-Tipp: Selbstgemachte Karten und Kalender mit Gartenfotos

Weihnachten rückt näher – und damit auch die Frage: Was schenkt man den Lieben? Wie wäre es mit Grußkarten und Wandkalendern mit Motiven aus dem eigenen Garten? Mit Vorlagen lassen sie sich ganz einfach gestalten.

Fotos für das Gestalten von Karten und Kalendern

Mit Fotomotiven aus dem Garten lassen sich schnell und einfach Karten und Kalender gestalten.
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

Ich bin ein großer Freund von selbstgemachten Geschenken. Sicherlich: Sie sind im Gegensatz zu industriell gefertigter Ware nicht immer perfekt. Doch ich finde: Gerade das macht auch ihren Charme aus.

Zwar bin ich selbst nicht gerade die Geschickteste, was Basteln angeht. In der Vorweihnachtszeit packt aber auch mich immer wieder das DIY-Fieber.

Und zum Glück habe ich inzwischen eine Nische im Bastel-Universum gefunden, in der ich mich ganz wohl fühle: Wandkalender und Grußkarten gestalten. :-)

Warum ich so gerne Wandkalender und Grußkarten gestalte

An Motiven mangelt es nicht – vor allem, seit ich meinen Balkongarten habe und das Gartenjahr für meinen Blog mit der Kamera festhalte.

Egal, wie oft ich es schon fotografiert habe, das grüne Treiben überwältigt mich jedes Jahr aufs Neue: die kleinen Keimlingen, die gerade aus den Saatkörner schlüpfen. Die wundervollen Blüten von Wicke, Rucola, Kornblume oder Lavendel, die so gern von allerlei Insekten angeflogen werden. Und natürlich die leckeren Salate und Früchte von Tomate, Bohne und Physalis, die so viel vielfältiger sind, als die Ware aus dem Supermarkt. Und noch leckerer schmecken :-).

Fotos aus dem Balkongarten.

Fotos aus dem Balkongarten.
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

All das will ich nicht nur für mich mit der Kamera festhalten, sondern auch an andere weitergeben. Ihnen ein Stück vom Gartenglück schenken, sozusagen.

Und das klappt mit Karten und Kalendern recht gut – sicherlich auch, weil es nützliche Sachen sind. Ein Wandkalender begleitet einen zwölf Monate lang durch das Jahr. Im Büro, im Wohnzimmer oder in der Küche – je nachdem, wo man ihn aufgehängt. Die Grußkarten wiederum kann man weiterverschicken – zum Geburtstag, zum Muttertag oder einfach so. Es sind keine Staubfänger, die irgendwann in der Schublade verschwinden und vergessen werden.

Und noch ein Grund, warum ich so gerne Kalender und Karten selbst mache: Sie lassen sich auch schnell und mit wenig Aufwand gestalten :-).

Anleitung: Grußkarten selbst basteln

Für die Grußkarten verwende ich blanko Grußkarten, die es samt passender Umschlägen zu kaufen gibt. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Größen, im Rechteck und im Quadrat. Am liebsten verwende ich rechteckige in der Größe DIN B6. Darauf passen Fotos in der Größe 10 x 15 Zentimeter am besten, ohne dass ich sie zuschneiden muss.

Grußkarten mit Blumen

Selbstgemachte Grußkarten mit Blumen aus dem Balkongarten.
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

In der Regel klebe ich die Fotos vorsichtig mit ganz normalem Klebstoff auf. Du kannst aber auch Sprühkleber verwenden, damit ist die Dosierung sogar noch ein bisschen einfacher. Trage den Klebstoff dünn auf der Rückseite des Fotos auf und verteile ihn auf die ganze Fläche. Punktuell geklebte Fotos lösen sich schneller ab, so meine Erfahrung. Und manchmal sind die Tropfen so dick, dass sie durchscheinen :-(.

Das Bild vorsichtig und gerade auf die Karte legen. Wenn du einen Rand freilasse willst, achte darauf, das das Foto exakt in der Mitte liegt und nicht verrutscht. Zufrieden? Dann drücke das Foto an und streiche es glatt. Lasse die Karte anschließend gut trocknen, am besten liegend, damit nichts nachträglich verrutscht.

Wandkalender selbst gestalten

Für Kalender greife ich ebenfalls gern zu Bastelkalendern aus dem Fachgeschäft. Inzwischen gibt es auch hier eine große Auswahl an unterschiedlichen Größen und Formaten, Farben und Papieren.

Fotokalender

Fotokalender 2018 mit Motiven aus dem Balkongarten.
© Melanie Öhlenbach / Kistengrün

Anders, als bei den Karten, finde ich es hier ein bisschen schwieriger, das passende Format zu finden – vor allem, wenn ich Hoch- und Querformate verwenden will, mehr oder weniger Platz brauche, um Rezepte oder andere Hinweise auf den Kalenderseiten zu vermerken. Am einfachsten ist es sicherlich, nicht zu viel zu mischen, also entweder den Kalender mit Fotos im Hoch- oder im Querformat zu bestücken.

In der Regel lege ich darauf Wert, dass der Kalender einigermaßen den Jahreszeiten folgt: Im Frühjahr gibt es viele grüne Motive, im Sommer Blüten, Insekten und die ersten Früchte, im Herbst kräftige und im Winter eher gedeckte Farben und ruhige Motive. Entsprechend lege ich dann die Reihenfolge der Bilder fest, bevor ich sie, wie oben beschrieben, aufklebe.

Viel Spaß beim Basteln und beim Verschenken!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>